Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wintereinbruch sorgt für Unfälle

Dieser Pkw war noch auf Sommerreifen unterwegs und landete in der Böschung (Foto: Polizei)
(thl). Der Wintereinbruch am Dienstagmorgen hat nicht nur für glatte Straßen im Landkreis gesorgt, sondern auch für mehrere Verkehrsunfälle auf den Autobahnen. Glücklicherweise blieb es bei Blechschäden.
- Gegen 7 Uhr geriet ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus Seevetal auf der A1 (Fahrtrichtung Bremen), zwischen den Anschlussstellen Hittfeld und Dibbersen mit seinem BMW bei winterglatter Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Grund: Der junge Fahrzeugführer war noch mit Sommerreifen unterwegs. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 4.000 Euro geschätzt.
- Um 7.08 Uhr geriet ein Mercedes auf der A7 (RF Hannover), zwischen Garlstorf und Egestorf, ins Schlingern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Ursächlich war auch hier die winterglatte Fahrbahn. Es entstand Blechschaden in Höhe von 6.000 Euro. Um 10.27 Uhr kam der Fahrer eines 7,5-Tonnen Lkw mit seinem Fahrzeug an derselben Stelle ins Schleudern. Er geriet in die rechte Seitenschutzplanke, blieb aber auch unverletzt.
- Gegen 11.50 Uhr wurde auch auf der A39, in Fahrtrichtung Lüneburg, zwischen Maschen und Winsen-West ein verunfallter Pkw gemeldet. Hier schleuderte der Wagen zunächst in die Mittelschutzplanke und kam dann auf dem Standstreifen zum Stehen.