Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++Update: Neue Salzhäuser Eislauffläche wurde vor der Freigabe von Vandalen stark beschädigt

An der zerstörten Eislauffläche: Ortsbrandmeister Stephan Boenert (re.) und Feuerwehrmann Marco Beyer
ce. Salzhausen. Großer Frust bei der Salzhäuser Feuerwehr und bei den Eislauffreunden: Eine neue Eislauffläche, die die Wehr auf dem Spielplatz "Am Gebersfeld" künstlich hergerichtet hatte und die am heutigen Samstag freigegeben werden sollte, wurde gestern Abend durch Vandalen mutwillig zerstört. Eine Nutzung ist daher derzeit nicht möglich.
"Es wurden auf dem Gelände liegend Äste und andere Holzteile auf die Fläche geworfen, wodurch die noch nicht geschlossene Eisdecke zerbrach. Außerdem sind wahrscheinlich Kinder über die Fläche gelaufen und haben auch dadurch Schaden angerichtet", erklärte Ortsbrandmeister Stephan Boenert beim Ortstermin mit dem WOCHENBLATT. Die Wehr habe daraufhin die auf die Fläche geworfenen Teile weggeräumt und das etwa 30 x 15 Meter große Areal komplett neu geflutet. "Bei entsprechenden Temperaturen könnte die Fläche nun vielleicht ab Dienstag oder Mittwoch wieder betreten werden. Schlittschuhlaufen dürfte hier aufgrund der zu erwartenden höheren Temperaturen aber nicht mehr möglich sein", so Feuerwehrmann Marco Beyer, der die Eislauf-Aktion mit organisiert hat. "Wir finden es sehr ärgerlich, dass diese Attraktion, die wir den Salzhäusern gerne geboten hätten, durch Vandalismus zunichte gemacht wurde", so Boenert und Beyer.
"Ich bedauere ausdrücklich, dass ein solch gutes Projekt für die Bevölkerung durch einige wenige Menschen nun nicht mehr umgesetzt werden kann", verlieh auch Gemeindedirektor Wolfgang Krause seinem Unmut über das Geschehene Ausdruck.