Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

1.135 Euro für die Naturschutzstiftung Landkreis Harburg

Neue Projekte beschlossen (v. re.): Detlef Gumz (Leiter Kreis-Naturschutzbehörde), Kuratoriums-Vorsitzende Christa Beyer, Rainer Böttcher und Norbert Leben (Beirats-Vorsitzender)

Naturschutzstiftung des Landkreis Harburg: Spende von Kuratoriumsvorsitzenden Christa Beyer/ Neue Exkursionen und Projekte beschlossen

bs. Winsen. Bei der jüngsten Sitzung des Kuratoriums und des Beirates der Naturschutzstiftung Landkreis Harburg (NLH) im Winsener Kreishaus, überraschte Kuratoriums-Vorsitzende Christa Beyer jetzt mit einer großzügigen Spende. "Bei meinem letzten Geburtstag habe ich auf Geschenke verzichtet und statt dessen um eine Spende für die Stiftung gebeten. Dabei sind unglaubliche 1.135 Euro zusammen gekommen, die ich mich sehr freue, heute an die Stiftung übergeben zu können", so die Vorsitzende.
Bei der Sitzung, bei der zahlreiche Projekte und Aktionen beschlossen wurden, war u.a. die Errichtung drei weiterer Insektenhotels in Winsener Kindergärten (das WOCHENBLATT berichtete) mit Unterstützung der Lebenshilfe Tostedt ein Schwerpunktthema.
Daneben wurde die diesjährige "Entkusselungsaktion" der Wulmstorfer Heide auf den 27. Februar um 13 Uhr datiert. "Hierbei würden wir uns über eine rege Teilnahme sehr freuen", so Stiftungsvorsitzender Rainer Böttcher in einem anschließenden Gespräch mit verschiedenen Pressevertretern.
Weiterhin wurde auch in diesem Jahr die Auslobung von Preisen für verschiedene Naturschutzprojekte beschlossen. "Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche in Kindergärten, Schulen und Jugendgruppen der unterschiedlichen Vereine. Für Naturschutzprojekte unterschiedlichster Ausprägung, die ab dem Herbst 2016 begonnen werden und bis zum Herbst nächsten Jahres laufen, werden drei Preise im Wert von 300, 500 und 800 Euro vergeben. Die genauen Auslobungsmodalitäten werden im kommenden Herbst bekannt gegeben", so Böttcher weiter.
Im Rahmen des Landkreis-Kultursommer-Programms 2016, wird die Stiftung am 21. Mai dieses Jahres eine geologische Exkursion zum Motto "Grenzenlos" durchführen. "Dabei werden die durch Gletscher der Elster und Saalevereisung vor zum Teil über zweihundertausend Jahren herantransportieren Gesteine vorgestellt, wovon einige einen Weg von mehr als tausend Kilometer zurückgelegt haben", so Böttcher.
Weiterhin erhalten der Naturschutzbund für die Verbesserung des Feuchtbiotops in Eyendorf 1.500 Euro und der Arbeitskreis Naturschutz in der Samtgemeinde Tostedt 500 Euro für die Beschaffung neuer Amphibienschutzzäune. Von der unteren Naturschutzbehörde werden hierfür weitere 1.000 € beigesteuert. Hierdurch können die Schutzmaßnahmen an den Straßen in Riepshof und zwischen Kamperlin und Otter/Knick fortgeführt, die Amphibien in Eimern aufgefangen und über die Straße gebracht werden.