Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

130 Kinder aus dem Landkreis beim Jungschartreffen mit viel Sportsgeist in Gödenstorf

Eines der Stationsspiele: Maria Sophie Sandmann bringt einen Negerkuss auf einer Wurfmaschine in die richtige Position für auf ihren Einsatz wartende Jungscharler
ce. Gödenstorf. "Olympische Spiele - Dein Sieg mit Jesus!" lautete das Motto des jüngsten Jungschartreffens des EC-(Entschieden für Christus)-Kreisverbandes Nordheide, das die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) Gödenstorf jetzt rund um ihr Gelände veranstaltete. Mit dabei waren insgesamt 130 Kinder zwischen acht und 13 Jahren aus Gödenstorf, Brackel, Drennhausen, Ohlendorf, Pattensen, Toppenstedt und Winsen.
Den Teilnehmern wurde ein äußerst abwechslungsreiches Treffen geboten mit Vorträgen, einem Nachtgeländespiel, Workshops, Völker- und Fußballturnieren und Aufführungen. So waren an 16 Stationsspielen unter anderem Schnelligkeit, Geschicklichkeit gefordert. "Es ist toll, was die Jungen und Mädchen bei dem Treffen alles erleben dürfen", erklärte Pattensens Jungscharleiterin Stephanie Kleemann, während ihre Mädchengruppe an der Station von Sarah Hartig binnen 45 Sekunden 35 auf dem Grundstück versteckte Gegenstände finden musste.
An einer Station am Bahnhof galt es, die von einer Negerkuss-Wurfmaschine abgefeuerten Leckerbissen mit Mund oder Hand aufzufangen. Betreut wurde die Station von Rieke Schröder, Maria Sophie Sandmann und Lilly Voigts. "Wir sind ehemalige Gödenstorfer Jungscharler und jetzt im Teenkreis. Beim Jungschartreffen sind wir aber immer noch gerne dabei, wenn wir gebraucht werden", waren sich die 14-jährigen Mädchen einig.
Im Anspiel zum Thema "So sehen Sieger aus" wurden die Teenager, die ein erfolgreiches Läufer-Trio darstellten, mit Medaillen gekürt. Auch alle anderen Besucher des Treffens erhielten die Auszeichnungen als Souvenirs. Pokale und Urkunden gab es für die Sieger der Stationsspiele (Team "Pattensen-Jungs) sowie des Völkerball- und des Fußballturniers (Brackel bzw. Ohlendorf). Referentin Dorothea Schmidt aus Berlin beleuchtete das Thema "Olympische Spiele" am Beispiel des Olympiasiegers und Missionars Eric Liddell. Tenor: Wer Gaben und Talente hat und sie - allein oder mit Unterstützung anderer - entdeckt und nutzt, kann im Leben viel erreichen.
Etwas zuviel Körpereinsatz zeigte LKG-Predigerin Annette Köster, die das Jungschartreffen mit leitete, bei einem Anspiel. Sie musste mit gerissener Achillessehne ins Krankenhaus.
Co-Leiterin Mareike Müller (18) zog eine positive Bilanz des Treffens: "Bis auf den bedauerlichen Vorfall hat alles super geklappt. Wir möchten uns bei allen Beteiligten für das tolle Jungschartreffen bedanken."