Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

2.000 Euro für die Palliativstation in Winsen

Bei der Scheckübergabe (v. li.): Yvonne Mock, Ursel Busch, Melsene Bötticher, Dr. Wolfgang Wedel, Jörn Stolle und Elwira Bytomski (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)
thl. Winsen. Einmal im Jahr versenden Melsene Bötticher und Ursel Busch rund 350 Briefe mit Grüßen sowie einem Rück- und Ausblick über die Arbeit der Palliativstation im Krankenhaus Winsen. Womit sie nicht rechneten, war die prompte Ankündigung einer Spende der Sparkasse Harburg-Buxtehude in Höhe von 2.000 Euro.
„Es ist wunderbar, dass wir bedacht wurden. Die Spende geht zu 100 Prozent an die Palliativstation. Kein Cent davon geht durch Bürokratie verloren" sagte Melsene Bötticher. Das Geld kommt aus dem Topf der Weihnachtsspenden im Hause der Sparkasse. Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass Mitarbeiter, Pensionäre und die Mitglieder des Verwaltungsrats auf Geschenke zum Fest verzichten, um das so gesparte Geld sozialen Einrichtungen in der Region zweckgebunden zur Verfügung zu stellen.
Jörn Stolle, Direktor des Regionalbereichs Ost, ließ es sich nicht nehmen und überreichte den Mitarbeitern der Palliativstation persönlich den symbolischen Scheck: „Mir und allen Kollegen in Winsen und Umgebung ist es eine Herzensangelegeheit, eine so wichtige Einrichtung zu unterstützen. Ich weiß unsere Spende hier in guten Händen. Als der nette Jahresbrief bei uns eintraf, haben wir spontan gesagt, dass unsere Spende hier an Menschen geht, die eine unschätzbar wichtige Aufgabe übernommen haben und die wir sehr gern mit unseren Möglichkeiten unterstützen.“