Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

3.443 Mini-Mützen für guten Zweck gestrickt: DRK Drage-Schwinde unterstützt zum fünften Mal Benefiz-Aktion zugunsten der Altenhilfe

Das kann sich sehen lassen: DRK-Schatzmeisterin Anke Klappauf (vorne) und die übrigen fleißigen Strickerinnen vor den gefertigten Mini-Mützen
ce. Stove. Ganz viel Power und ein großes Herz für andere Menschen bewies jetzt der DRK-Ortsverein Drage-Schwinde: In seinem Hauptquartier in Stove wurden insgesamt 3.443 Mini-Mützen zusammengetragen, die die Vereins-Schatzmeisterin Anke Klappauf (75) und ihre 18 Mitstrickerinnen für einen guten Zweck gehandarbeitet hatten. Die Mützen waren Flaschenverschlüsse für einen österreichischen Safthersteller, der mit seinem Wettbewerb "Das große Stricken" in Kooperation mit dem DRK seit vielen Jahren die Altenhilfe in Österreich, Deutschland und der Schweiz unterstützt.
Von jeder mit den Mützen ausgestatteten Saftflasche gehen 20 Cent an die Rotkreuzler, die sich mit dem Geld wiederum um in Not geratene ältere Menschen kümmern.
Das DRK Drage-Schwinde beteiligte sich zum fünften Mal an der Aktion. Vorstandsmitglied Anke Klappauf steuerte 740 Mützen bei. Von den Vereinsmitgliedern war Irmgard Koch (78) aus Winsen mit 433 Flaschenbedeckungen am fleißigsten. Unterstützung bekam das DRK unter anderem außerdem von vier Bewohnerinnen des Altenheimes Hittfeld, die zusammen 342 Mützchen strickten. Für Anke Klappauf war es die letzte von ihr geleitete Aktion. "Die im Vorstand anfallende Arbeit lässt mir keine Zeit mehr dafür", erklärte sie beim Kaffeetrinken, zu dem sie sie Beteiligten zum Abschluss des "Strick-Marathons" eingeladen hatte. "Ich möchte mich hiermit bei allen Mitstrickerinnen, Kuchenspenderinnen und für die Hilfe bei der Kaffeetafel bedanken." Ein großer Dank ging auch an das "Fundus-Kaufhaus für Alle" des DRK in Winsen, das wie bereits im vergangenen Jahr die Portokosten für das Verschicken der Mützen-Pakete aus der Elbmarsch an den Safthersteller übernimmt.