Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

50.000 Euro von Leader-Region "Achtern-Elbe-Diek" für Wassermühle Karoxbostel

Freuen sich auf das erste Leader-Projekt (v. li.): Annika Lacour, Reinhard Molkentin, Martina Oertzen und André Wiese (Foto: Melina Kluge)
ce. Landkreis. Große Freude beim Verein "Wassermühle Karoxbostel": Sein Vorhaben, das ehemalige Schweinehaus zu sanieren und nutzbar zu machen, wird durch die Leader-Region "Achtern-Elbe-Diek" mit Fördermitteln in Höhe von 50.000 Euro unterstützt. Es ist das erste Projekt, das in der neuen EU-Förderperiode durch die lokale Aktionsgruppe (LAG) beschlossen wurde und nun das formale Antragsverfahren durchlaufen kann.
Zur Leader-Region gehören die Gemeinden Seevetal und Stelle, die Stadt Winsen sowie die Samtgemeinden Elbmarsch und Bardowick. Auch die Landkreise Harburg und Lüneburg sind an der Initiative beteiligt, die sich für die Entwicklung der ländlichen Wirtschaft engagiert.
Bereits in der vergangenen EU-Förderperiode wurden durch "Achtern-Elbe-Diek" mehrere Projekte des Wassermühlen-Vereins gefördert. Im ehemaligen Schweinehaus sollen nun ein Gruppenraum und eine Werkstatt entstehen. "Das Gebäude ist ein wichtiger Bestandteil unseres Konzeptes für einen außerschulischen Lernort. Der Gruppenraum ist aber auch für kleinere Veranstaltungen und Projekte von Musikern und Kulturschaffenden sehr gut geeignet. In der Werkstatt wollen wir Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit geben, alte Handwerkstechniken zu erlernen und Natur- und Umweltprojekte durchzuführen“, erklärte Reinhard Molkentin, 3. Vorsitzender des Vereins.
André Wiese, Vorsitzender der LAG der Leader-Region, und deren Regionalmanagerin Annika Lacour überbrachten Molkentin die Zuschuss-Nachricht.
„Das ehrenamtliche Engagement an der Wassermühle ist außerordentlich und dieses wollen wir als LAG unterstützen und fördern“, so André Wiese. „An der Wassermühle wird das Zusammenleben aktiv gestaltet und Verbindungen zwischen den Menschen geschaffen. Das Projekt leistet damit einen wichtigen Beitrag zu unseren Zielen.“
Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen ergänzte: „Die Wassermühle ist ein Juwel, das durch das großartige Engagement des Vereins und der Menschen vor Ort wieder aufgebaut wurde. Auch die Gemeinde Seevetal unterstützt die Umsetzung dieses Projektes, denn insbesondere die Schaffung eines außerschulischen Lernortes ist eine große Bereicherung für unser Gemeindeleben.