Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altbau des Winsener Kreishauses soll für 2,2 Millionen Euro saniert werden

Hier sind umfangreiche Ausbau- und Sanierungsmaßnahmen geplant: das Gebäude A des Winsener Kreishauses (Foto: Landkreis Harburg)
ce. Winsen. Der Altbau der Kreisverwaltung in Winsen - nämlich das Gebäude A des Kreishauses - soll saniert und erweitert werden. Dafür sprach der Finanzausschuss des Landkreises Harburg in seiner jüngsten Sitzung einstimmig aus. Die Kosten wurden mit rund 2,2 Millionen Euro beziffert, wovon es etwa 222.000 Euro als Zuschuss für die energetische Sanierung aus dem Kommunalen Investitionsprogramm gibt. Durch die Maßnahmen in dem 1961 errichteten Gebäude sollen insbesondere die Räumlichkeiten für den Bürgerservice an Attraktivität gewinnen.
Im Bürgerservice- und Kassenbereich im Altbau ist eine Erweiterung um 340 Quadratmeter vorgesehen. Der Haupteingang bleibt unberührt, links davon soll ein großer Kfz-Zulassungsbereich mit sieben Arbeitsplätzen und einem Schalter für Autohändler entstehen, daran angrenzend ein Besucherraum. Ein neues, ansprechenderes "Gesicht" ist für die Information angedacht. Außen am bestehenden Gebäude A sollen die Fassadenelemente auf der Ost- und der Westseite erneuert und die bislang zurückstehende Fassade nach vorne geholt werden.
Nach der Empfehlung des Finanzausschusses übernimmt nun die Abteilung Gebäudewirtschaft die Planung und fertigt den Bauantrag. Das letzte Wort hat der Kreistag am 6. März. "Wenn alles glattgeht, wird voraussichtlich Ende dieses Jahres der erste Spatenstich erfolgen", erklärte Kreis-Pressesprecher Bernhard Frosdorfer auf WOCHENBLATT-Anfrage.