Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Alte Karossen" in Winsen

Auch das 25. Oldietreffen in Winsen wurde wieder zum Besuchermagneten
Es war das Wochenende der "Alten Karossen": Beim 25. Oldtimer-Treffen in der Winsener Innenstadt und auf dem örtlichen Schlossplatz, zu welchem das Oldieteam rund um Jürgen Vanheiden und Winfried Bremer geladen hatte, hatten alte PKW´s, Traktoren und Zweiräder ganz Winsen fest im Griff. Rund 1200 Fahrzeuge aller Fabrikate wie Klassiker von Volkswagen, Käfer, Mercedes-Benz und BMW brachten die vielen hundert Besucher zum Staunen. Auch Fans der Zweirad-Kultur kamen auf ihre Kosten: Vom Moped über Motorroller bis hin zu schweren Maschinen, war auch hier für jeden etwas dabei. Der große Ersatzteilmarkt mit Händlern und privaten Anbietern aus der gesamten Bundesrepublik sowie ein üppige kulinarische Köstlichkeiten, rundeten die Veranstaltung ab. Interessant wurde es am Stand des Oldieteams: Hier zeigte Jürgen J. wie ein nicht-restauriertes Fahrzeug aussehen kann. "Das hier ein Carbrio DKW von Autounion aus dem Jahr 1964. In diesem schlechten Zustand finden wir die meisten Fahrzeuge. Das Restaurieren dauert dann, je nach Aufwand, zwischen zwei und fünf Jahre", so der gelernerte Kfz-Mechaniker, der sein Leben lang "Blech gemacht" hat, wie es im Fachjargon heißt.
Am Stand des Winsener Fachhandel Reifen-Laudahn galt es Gutes zu tun: Das Unternehmen unterstützte mit einer gemeinnützigen Tombola die Verkehrswacht Harburg-Land. Besonders: Jedes Los führte zu einem der rund 1000 Preise, die das Unternehmen gesponsert hatte.