Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

André Bock: „Schwere Zeiten für Niedersachsens Gymnasien"

at. Landkreis. Der CDU-Landtagsabgeordnete André Bock weist darauf hin, dass die rot-gründe landeregierung trotz Schüler- und Lehrerprotesten weiter an ihren Plänen festhält, die Arbeitszeit der Gymnasiallehrer zu erhöhen. "Rot-Grün spart auf dem Rücken der Gymnasiallehrer. Das schadet dem Schulklima", so André Bock. Dazu kommt: Das Kultusministerium plant 170 Neueinstellungen an den landesweit 250 Gymnasien. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hatte diese Pläne in der vergangenen Woche veröffentlicht. „Anstatt die Gymnasien zu stärken und die Lehrkräfte dort bei ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen, schwächt das Kultusministerium sie“, sagt André Bock. Bereits zum Schulhalbjahreswechsel im Februar seien einer Statistik des Ministeriums zufolge mehr Lehrkräfte ausgeschieden als eingestellt wurden.
Ergänzend teilt André Bock mit, dass die vom Kultusministerium zuletzt für August 2013 veröffentlichte durchschnittliche Unterrichtsversorgung an Gymnasien von 101
Prozent nicht bedeute, dass jedes Gymnasium gut versorgt sei. „Das Albert-Einstein-Gymnasium und das Gymnasium in Hittfeld müssen der letzten verfügbaren Statistik zufolge mit einer Unterrichtsversorgung von unter 100 Prozent auskommen. Dies ist bei insgesamt 79 Gymnasien in Niedersachsen der Fall“, sagt Bock zusammenfassend.