Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Andreas Graetsch ist neuer Winsener Stadt-Schachmeister

Bei der Pokalübergabe: Turnierleiter Julian Zeyn (li.) und Andreas Graetsch (Foto: Schachverein Winsen)
ce. Winsen. Andreas Graetsch ist Winsener Stadtmeister 2017 im Schach. Nach Abschluss des jährlichen Traditionsturniers, dass der Schachverein wieder über neun Runden ausrichtete, wurde er als Sieger gekürt. Er löste Titelverteidiger Heinz Willbrecht ab, der diesmal nicht zu seiner Form fand und nur im Mittelfeld landete.
Für Andreas Graetsch ist der von Turnierleiter Julian Zeyn überreichte Meisterpokal nach 2003 und 2005 bereits die dritte Trophäe. Achim Reimers wurde wie im Vorjahr Zweiter, Albert Huber erreichte erneut den dritten Platz.
Das äußerst enge Rennen um den Sieg in der Ratinggruppe entschied schließlich mit Marvin Woelk der jüngste Spieler des Turniers für sich. Er gewann knapp vor Tymek Ostrowski. Bester vereinsloser Spieler wurde Thomas Höhner.
Auch auf nationaler Ebene war Winsens Stadtmeister Andreas Gratesch erfolgreich - bei der Teilnahme an der Endrunde der Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft. Zu diesem exklusiven Turnier in Wiesbaden mit nur 28 Teilnehmern hatte er sich durch seine guten Platzierungen beim Bezirks- und Landespokal qualifiziert. In der Endrunde errichte Graetsch das Achtelfinale, scheiterte dort jedoch knapp am Vorjahressieger.
- Beim Winsener Schachverein gehen die Turniere nach einer kurzen Sommerpause im September mit der Vereinsmeisterschaft weiter. Die Schachspieler freuen sich immer über Verstärkung. Infos unter Tel. 0151 - 14070900 bei Friedrich Pape.