Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausgezeichnete Schule

Freuen sich über die Auszeichnung (v. li.): Anika Braasch, Michael Haack und Henrike Helmers (Foto: oh)
thl. Winsen. Glückwunsch: Die Johann-Peter-Eckermann-Realschule wurde jetzt wegen ihrer hervorragenden Berufsorientierung in Räumen der IHK Lüneburg-Wolfsburg mit dem Zertifikat „pro Berufsorientierung! – Schule – Wirtschaft“ ausgezeichnet.
"Damit wird nicht nur dem Fachbereich Wirtschaft unter Leitung der Lehrerinnen Anika Baasch und Henrike Helmers eine exzellente Arbeit bescheinigt. Es wird auch hervorgehoben, dass die Schule über ein systematisches Konzept zur Berufsorientierung für Mädchen und Jungen lebt", freut sich Schulleiter Michael Haack. So kam die Jury, bestehend aus Wirtschafts- und Schulvertretern, zu dem Schluss, dass bereits ab Klasse 7 Jugendliche sich mit diesem Thema befassen und ihnen die Möglichkeit ermöglicht wird, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen um sich damit Perspektiven über die schulische Bildung hinaus zu eröffnen. Dies liege nicht nur an einer guten Vernetzung mit der lokalen Wirtschaft durch die Ausbildungsmesse und Betriebserkundungen. Dieses liege auch an einem vorgezogenen Praktikum und einer dreitägigen Berufskompetenzanalyse in Jahrgang 8 sowie an vielen kleineren Maßnahmen, die in den Unterrichtsalltag in verschiedenen Fächern eingebunden sind. "Trotzdem ist noch Luft nach oben gegeben", so Anika Braasch.
„proBerufsOrientierung! – Schule – Wirtschaft“ ist eine Initiative der Niedersächsischen Landesschulbehörde Lüneburg, der IHK Lüneburg-Wolfsburg und der IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum, der Handwerkskammer Lüneburg-Stade und der Bundesagentur für Arbeit und ist als Vorzeigeprojekt im Rahmen von RITTS, der Regionalen Innovations- und Technologie-TransferStrategie entstanden. Für die nächsten drei Jahre darf nun die Johann-Peter-Eckermann-Realschule mit dem erworbenen Logo werben.