Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausgezeichnetes Umweltbewusstsein: Stadtwerke Winsen und Campingplatz Stover Strand erhielten "Ökoprofit"-Zertifikat

Engagieren sich für die Lebensqualität im Landkreis (v. li.): Ines Lorch, Mathias Eik, Nora Köhnken, Joachim Bordt, Ricarda Steffen und Norbert Kloodt (Foto: oh)
ce. Landkreis. Wettbewerbsfähigkeit und Klimaschutz gehen Hand in Hand beim ökologischen Unternehmensberatungsprogramm "Ökoprofit", in dessen Rahmen mit dem Campingplatz Stover Strand und den Stadtwerken Winsen jetzt erneut zwei Betriebe aus dem Landkreis Harburg ausgezeichnet wurden. Norbert Kloodt vom Campingplatz und dessen Co-Geschäftsführerin Nora Köhnken sowie Stadtwerke-Chef Mathias Eik und Mitarbeiterin Ines Lorch erhielten in Hamburg ihre Zertifikate von Landrat Joachim Bordt, Ricarda Steffen von der Stabsstelle Klimaschutz der Kreisverwaltung und Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau. Der Campingplatz wurde erstmals zertifiziert, die Stadtwerke zum zweiten Mal.
Seit Ende 2011 haben Unternehmen aus der Region durch eine Kooperation des Landkreises Harburg mit der Stadt Hamburg die Möglichkeit, an dem ökologischen Unternehmensberatungsprogramm teilzunehmen. "Ökoprofit" steht für „Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“ und hat die Umsetzung kostensenkender Umweltmaßnahmen in den Betrieben zum Ziel. Dies kann etwa durch Ressourceneinsparungen in den Bereichen Energie, Wasser oder Abfall geschehen. Während des einjährigen Durchgangs werden die Unternehmen durch Workshops und umfangreiche Arbeitshilfen unterstützt.
„Mit 'Ökoprofit' verbessern wir gemeinsam mit den Betrieben die Lebensqualität der Menschen im Landkreis. Das Programm bietet den Unternehmen die Gelegenheit, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern, die Energiewende mitzugestalten und etwas für den Klimaschutz zu tun“, so Joachim Bordt.
Mit dem kreiseigenen Alten-und Pflegeheim „Helferichheim“, den Stadtwerken Winsen, den Krankenhäusern Winsen und Buchholz und nun auch dem Campingplatz Stover Strand profitieren inzwischen bereits vier Unternehmen aus dem Landkreis vom Programm. Im derzeit laufenden 21. Durchgang lassen sich die Stadtwerke Buchholz und die Schreinerei Scharpfenberg aus Hanstedt zertifizieren.