Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bahlburger machen mobil gegen Y-Trasse

Zahlreiche Bürger kamen zum Aufstellen der Protestplakate (Foto: Bürgerbündnis Nordheide)
thl. Bahlburg. Große Einigkeit demonstrierten jetzt die Bahlburger im Widerstand beim Aufstellen der Protestkreuze und Großplakate gegen die von der Bahn AG geplanten Trassenvarianten zur Y-Trasse. Die geplante Neubaustrecke von Ashausen über Roydorf, Luhdorf, Bahlburg, Vierhöfen und die Gellerser Dörfer nach Unterlüß bzw. Suderburg führt nur wenige hundert Meter an den Häusern vorbei. Die Bürger haben nach mehreren Informationsveranstaltungen des Bürgerbündnisses "Nordheide gegen Eisenbahnneubautrassen" erkannt, dass sie sich wehren müssen, wenn sie nicht unwiderruflich in einigen Jahren ein Hochgeschwindigkeits-Bollwerk der Bahn vor der Haustür haben wollen.
Jürgen Stuhtmann, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Bahlburg, der auch dem Bürgerbündnis angehört, begrüßte die in großer Zahl erschienenen Bahlburger vor dem Dörpshus. Die Großplakate zeigen das Ortsschild, wie es durch einen ICE zerfetzt wird. „Dabei ist der ICE nur ein Teil der drohenden Belastung. Noch schlimmer werden die Güterzüge den Menschen zusetzen, die nachts die Trasse in kurzen Abständen befahren“, so Stuhtmann.
„Wir sind überrascht, wie weit die Bahn bereits eine detaillierte Trassenplanung durch unsere Gemeinde erarbeitet hat“ sagt Bürgerbündnis-Vize Friedrich Goldschmidt. „Trotz aller Beschwichtigungen und Nebelkerzen lassen wir uns nicht von der Erkenntnis abbringen, dass diese Hochgeschwindigkeitsstrecke zu den Favoriten der Bahn gehört.“