Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Baronesse" war der Star der Jubiläums-Fohlenauktion in Luhmühlen

Holte den höchsten Auktionspreis: das Stutfohlen "Baronesse" vom Hengst "Buckingham-Conthargos-Sandro" (Foto: AG der Pferdezuchtvereine Lüneburg-Nord)
ce. Luhmühlen. Ein glanzvolles Jubiläum war die 25. Fohlenauktion der Arbeitsgemeinschaft der Pferdezuchtvereine Lüneburg-Nord, die kürzlich vor zahlreichen begeisterten Besuchern in Luhmühlen stattfand. Zum Auftakt dankten die Veranstalter den vielen ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren sowie den treuen Käufern und den Züchtern, die die Auktion einst ins Leben gerufen hatten. Der Dank richtete sich an Dr. Roland Wörner, Geschäftsführer des Ausbildungszentrums Luhmühlen, und Auktionator Bernd Hickert ebenso wie an die engagierten Aktiven Wilhelm Mestmacher, Heinrich Neven, Peter Reinstorf, Christiane Meyners, Jürgen Stuhtmann, Anne und Günter Nottorf, Friedrich Wilhelm Isernhagen, Henrike Gehrdau-Schröder, Manfred Schäfer, Winfried Brüggemann und Klaus Bünger.
Teuerstes Fohlen auf der Auktion war das dunkelbraune Stutfohlen "Baronesse" vom Hengst "Buckingham-Conthargos-Sandro" aus der Zucht von Joachim Voigt aus Tönnhausen. Für stolze 23.000 Euro wurde "Baronesse" nach Dänemark verkauft. 13.000 Euro zahlte der Käufer eines Hengstfohlens von "Fürstenball-Fürst Nymphenburg-Raphael", das bei Peter Beecken in Winsen zur Welt gekommen war.
Im Durchschnitt kostete ein Fohlen in Luhmühlen 5.508 Euro. Von den 51 Vierbeinern, die zum Verkauf standen, erhielten 50 einen Zuschlag.
- Die Auktionsergebnisse sind unter http://www.ag-lueneburg-nord.de zu finden.