Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bau der Luhebrücke soll weitergehen

Seit Mai herrscht auf der Baustelle an der Luhebrücke "himmlische Ruhe"
thl. Winsen. Ab kommenden Montag, 15. September, sollen die Arbeiten bei der Luhebrücke im Zuge der L234 weitergehen. Das teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg mit. Wegen Baupfusch gab es dort seit Mai einen Baustopp. Grund: statische Probleme im Gründungsbereich (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach).
Ende August hat die Behörde als Baulastträger nach eigenen Angaben die Ausführungsplanung eines Sanierungskonzeptes genehmigt. Dieses sieht vor, dass mit zweiwöchiger Vorlauffrist Ende September zusätzliche Mikropfähle eingebracht werden. Anschließend soll es eine erneute Überprüfung der Statik geben. Fällt diese positiv aus, sollen die Bauarbeiten zügig weitergehen und im Frühjahr 2015 abgeschlossen sein. Ein konkreter Fertigstellungstermin könne nach Angaben der Behörde erst nach erfolgter Prüfung der Tragfähigkeit der Pfähle genannt werden.
Gehen die Arbeiten weiter, soll das beauftragte Unternehmen die Bauzeit auf die gesamte Tagzeit ausweiten, um die Bauzeiten zu optimieren und zu verkürzen, heißt es in der Mitteilung der Behörde. Bauarbeiten bei Nacht seien aber aufgrund des Fledermaus- und Fischottervorkommens in dem Bereich nicht möglich.