Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Berufe fürs Leben: Fünfter Aktionstag "Pflege und Gesundheit" im Marstall Winsen

"Ein toller Beruf mit vielen Facetten": Die Schülerinnen der Winsener BBS im Bereich Altenpflege finden ihren Beruf spitze und präsentierten sich in Arbeitskleidung
bs. Winsen. Zum bereits fünften Mal fand jetzt der an Erwachsene und Schüler adressierte Aktionstag „Berufe fürs Leben“ in Winsen statt. Der Aktionstag steht jährlich unter dem Motto „Pflege und Gesundheit“ und wird von einem Arbeitskreis verschiedener Pflegeeinrichtungen, Schulen und Institutionen sowie dem Landkreis Harburg und der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen durchgeführt. Rund 20 Aussteller präsentierten sich dabei, in diesem Jahr im örtlichen Marstall, den zahlreich anwesenden Schülern, Quereinsteigern und Berufsrückkehrern. Mit Informationsmaterial und Ansprechpartnern sowie verschiedenen Aktionen rund um die Themen Aus- und Weiterbildung, Jobperspektiven in der Region oder Quereinstieg im Pflege- und Gesundheitsbereich, wurde das breit gefächerte Angebotsspektrum veranschaulicht.
Über die Ausbildung zur Ergotherapeutin ließen sich da Ricarda Husmann-Söker (22) aus Winsen und Mariel Drögemüller (22) aus Lüneburg von Ines Holstein, Lehrerin an der Berufsfachschule für Ergotherapie Bad Bevensen, beraten. „Die Ausbildung umfasst wahnsinnig spannende und unterschiedliche Bereiche wie einen sozialwissenschaftlichen, medizinischen oder fachspezifischen Part. Dadurch, dass gerade jetzt viele Kollegen ‚der ersten Generation‘, den Ausbildungsberuf gibt es in dieser Form noch nicht allzu lange, in Rente gehen, werden aktuell wieder viele Ergotherapeuten gesucht“, erklärt Ines Holstein (29).
Fachkräftemangel herrscht auch im Bereich Altenpflege. „Alle Häuser suchen händeringend. Viele Menschen haben einfach eine verkehrte Vorstellung vom Altenpfleger und denken, dass der Beruf nur daraus besteht, alte Menschen zu säubern. Das stimmt aber gar nicht, denn gerade die Betreuung und der persönliche Umgang mit den Menschen ist unglaublich abwechslungsreich, spannend und macht einfach viel Spaß“, so Sabrina Kahnt vom Psychiatrischen Pflegeheim Haus Hoheneck in Stelle, die zusammen mit ihren Mitschülerinnen von der BBS Winsen in kompletter Arbeitskleidung den Beruf des Altenpfleger vorstellte.
Pflege und Gesundheit, ein echter Beruf fürs Leben? Die Zahlen sprechen jedenfalls dafür. Laut Franziska Bürgermeister, Teamleiterin der Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit, hat sich die „Fachkräftenachfrage im Gesundheits- und Pflegebereich auch 2015 verstetigt“. So läge die Zahl der freien, sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze, der Expertin zufolge, im Landkreis Harburg aktuell bei rund 7.600.