Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Besserer Zugang für Rollstuhlfahrer: Musikschule Winsen startet Spendesammel-Aktion für einen Treppenlift

Vor dem zum Spendenbarometer umgewandelten Treppenhaus: Chormitglied Christoph Ritter und Musikschul-Leiterin Christiane Dräger-Meier
ce. Winsen. "Bis hierher und nicht weiter kommen unsere Rollstuhlfahrer!" steht auf einem Schild an der Treppe im Erdgeschoss der Musikschule Winsen. Damit gehbehinderte Kursusteilnehmer und Besucher künftig auch in die oberen Schulräume gelangen können, soll möglichst noch in diesem Jahr ein Treppenplattenlift, auf den auf den Rollstuhl Angewiesene fahren können, im Treppenhaus installiert werden.
"Seit vielen Jahren liegt ein Schwerpunkt unserer Musikschule in der Arbeit mit behinderten Menschen. Die Beschäftigung mit Musik nimmt in ihrer Freizeit oft einen großen Raum ein, weil sie einem Instrument ihre Freizeit selbstständig und sinnerfüllt nutzen können", sagt Einrichtungsleiterin Christiane Dräger-Meier. "Auch ich würde von dem Lift profitieren", so der im Rollstuhl sitzende Christoph Ritter, Mitglied des "PopSecret"-Chors der Musikschule. "Unsere Proben und Konzerte finden zuweilen auch im Obergeschoss statt, wohin mich kräftige Männer dann tragen müssen."
Der Einbau des Treppenplattenliftes kostet insgesamt rund 20.000 Euro. Davon sind 11.400 Euro durch Spenden und Konzerterlöse, eine Erbschaft von 3.000 Euro sowie durch Zusagen von Banken, einer Stiftung und anderen Förderern bereits vorhanden.
"Wir hoffen nun, dass die noch fehlenden 8.600 Euro durch die Unterstützung von Privatleuten und Firmen zusammenkommen. Wir werden uns zudem an verschiedene öffentliche Stellen mit der Bitte um Zuschüsse wenden", kündigt Christiane Dräger-Meier an.
- Wer für den Lift spenden möchte, bekommt unter Tel. 04171 - 62777 und unter www.musikschule-winsen.de weitere Infos.