Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beste Schüler-Online-Redaktion Niedersachsens kommt aus Winsen

Bei der Preisverleihung (v. li.): André Bock, Michael Sternberg, Maud Mahro, Tara Schlicht, Bernd Busemann, Katharina Borodin, Laura-Sophie Wiebe und Andreas Neises (Foto: Andreas Neises)
ce. Winsen. Mit dem Netbookpreis 2017 in der Kategorie "E-Paper" wurde jetzt die Winsener Johann-Peter-Eckermann-Realschule als beste Schüler-Online-Redaktion 2016/2017 vom niedersächsischen Landtagspräsidenten Bernd Busemann ausgezeichnet. Prämiert wurde damit die herausragende Berichterstattung aus dem Landtag.
Bei der Preisübergabe in Hannover erhielten die Schülerinnen Katharina Borodin, Maud Mahro, Tara Schlicht und Laura-Sophie Wiebe von Bernd Busemann Urkunden und Netbooks als Preise. Anwesend waren auch Vize-Schulleiter Andreas Neises, CDU-Landtagsabgeordneter André Bock, der - ebenso wie die Abgeordnete Miriam Staudte (Grüne) - Pate der Aktion war, sowie Michael Sternberg, Geschäftsführer der Mulitimedia-Initiative "n21: Schulen in Niedersachsen". Letztere hatte das Projekt "Online-Redaktion" gemeinsam mit dem Landtag veranstaltet.
Die Realschülerinnen hatten im vergangenen Jahr drei Tage lang in Begleitung von Andreas Neises über eine Sitzungswoche des Landtages berichtet. In insgesamt 18 Artikeln und Interviews informierten sie die Öffentlichkeit herausragend über vielfältige Themen aus der Landespolitik. Eine unabhängige Jury aus Medienvertretern und n-21-Mitarbeitern kürte das Team daraufhin als beste Online-Reaktion in der Kategorie "E-Paper" (Berichte werden ausschließlich im Internet veröffentlicht).
"Die Schwerpunktsetzung auf Interviews wirkt hierbei nicht wie eine Notlösung, sondern wie eine bewusste Entscheidung für diese Darstellungsform", heißt es im Urteil der Jury. "Den Schülerinnen gelingt in den Gesprächen eine gute 'Öffnung' der Interviewpartner. Besonders deutlich wird dies im Doppelinterview mit ihren Paten Miriam Staudte und André Bock."
Lob gab es von den Juroren unter anderem auch für den Artikel "Keine Chance für Berufsstarterklassen", denn dieser "widmet sich nicht nur dem Inhalt eines Antrags, sondern auch der besonderen Situation des Scheiterns".
André Bock und Miriam Staudte zeigten sich beeindruckt, dass sie Paten "einer solch engagierten Schülergruppe gewesen" seien.
- Die ausgezeichneten Beiträge können nachgelesen werden unter www.online-redaktionen.de/plenum04-2016.