Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bilanz für 2015: 100 Einsätze für die Hittfelder Wehr

Ortsbrandmeister Simon Steffen (li.) und Gemeinde brandmeister Rainer Wentd (3. v. re.) mit den Geehrten und Beförderten (Foto: Köhlbrandt)
kb. Hittfeld. Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Ortsbrandmeister Simon Steffen jetzt bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hittfeld zurück. Zu insgesamt 100 Einsätzen rückte die Wehr in 2015 aus, darunter 28 Brände, 71 Hilfeleistungen und ein Fehlalarm. Personell ist die Wehr gut aufgestellt. 47 Männer und Frauen sind in der Einsatzabteilung registriert, die Jugendwehr zählt 26 Mitglieder und zur Kinderwehr gehören 13 Mädchen und Jungen. 26 Kameraden bilden die Ehren- und Altersabteilung.
Um weiterhin erfolgreich im Brandschutz aktiv zu sein, bat Simon Steffen die anwesenden Vertreter aus der Politik noch einmal eindringlich darum, das neue Feuerwehrhaus in Hittfeld auf den Weg zu bringen. Das jetzige Gebäude sei schlicht zu klein und stark reparaturanfällig (das WOCHENBLATT berichtete). Es müsse jetzt schnellstmöglich ein Grundstück für den Neubau gefunden werden.
Für 40-jährige Mitgliedschaft in der Wehr wurde Hans-Joachim Becker mit dem Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands ausgezeichnet. Für 40 Jahre aktiven Dienst in der Wehr wurden Michael Becker, Ralph-Michael Holzbecher, Frank Neumann, Heino Neuse, Ralf Steinwehe und Karsten Stölting geehrt.
Zum Oberfeuerwehrmann befördert wurde André Friedling.