Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Birgit Lubig und Helmut Schulenburg erhalten "Goldene Ehrennadel" von Salzhausen"

Birgit Lubig
 
Helmut Schulenburg
ce. Salzhausen. Herausragendes freiwilliges Engagement für das Gemeinwohl zeichnet Birgit Lubig (57) und Helmut Schulenburg (78) aus, die jetzt mit der "Goldenen Ehrennadel der Gemeinde Salzhausen" ausgezeichnet wurden. Anlass für die traditionellen Feierstunde war war der alljährliche bundesweite "Tag des Ehrenamtes".
"Du bist zielstrebig, hast Durchhaltevermögen, und auch wenn es nicht ganz einfach ist, ziehst Du es durch." Mit diesen Worten brachte Malene Schröder, Vorstandsvorsitzende der St. Johannis-Kirchengemeinde, in ihrer Laudatio das Engagement von Birgit Lubig auf den Punkt. Deren - so Schröder - "Hauptwirkungskreis" ist die Salzhäuser "InterZOB"-Versorgungsstelle für bedürftige Einheimische und Flüchtlinge. Lubig leitet die von Kirche und Samtgemeinde 2015 gegründete Einrichtung zusammen mit Anke Petersen. Beide führen das 53-köpfige ehrenamtliche Mitarbeiterteam, das in diesem Jahr Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs an bislang über 3.000 Menschen ausgegeben hat.
Weitere Tätigkeiten von Birgit Lubig in der Kirchengemeinde waren und sind unter anderem: Frühkonfirmanden-Unterricht (1998 bis 1999), Leitung der Pfadfinder-Gruppe (1999 bis 2016), Jugendausschuss der Kirchengemeinde (2000 bis 2015) und Abholung des weihnachtlichen Friedenslichtes (seit 1999). Außerdem gehört sie dem Vorbereitungsteam des Kirch- und Markttages an. 
Ihre heute erwachsenen Söhne "begleitete" Birgit Lubig früher als Elternsprecherin in der Salzhäuser Grundschule (1995 bis 1999) und sowie an der Haupt- und Realschule bzw. Oberschule (1999 bis 2005). Dort fungierte sie von 2001 bis 2005 auch als Vorsitzende des Elternrates. Und erst vor wenigen Tagen schloss Lubig ihre Ausbildung zur ehrenamtlichen "Integrationslotsin" ab, um die Flüchtlings-Sozialarbeit in der Samtgemeinde künftig noch besser unterstützen zu können.
- Helmut Schulenburg erhielt die Ehrennadel, die Juwelierin und Uhrmachermeisterin Charlotte Weyer erneut angefertigt hatte, für seinen Einsatz in verschiedenen Vereinen und Institutionen. So gehört Schulenburg seit 1960 der Schützenkompanie Salzhausen an. Dort war er Schützenkönig (2001), Adjutant (1973 und 1988), Festausschuss-Vorsitzender (1990 bis 2000) und wirkt heute noch als Ehrenvorstand aktiv bei Veranstaltungen und beim Traditionsschießen mit.
In den 1970er Jahren war Schulenburg als Schwimmtrainer und stellvertretender ehrenamtlicher Schwimmmeister der DLRG-Ortsgruppe Salzhausen tätig. Bei den Lebensrettern zeichnete er drei Jahre verantwortlich für die Zeltlager auf der Priwall-Halbinsel bei Travemünde, an denen jeweils rund 300 Kinder teilnahmen. Im MTV seines Heimatortes war Schulenburg in den 70er Jahren verantwortlich für das Feuerwerk bei den Sportabzeichenverleihungen und trug anlässlich der Olympischen Spiele 1972 in Kiel deren Fackel als Läufer einige Kilometer durch die Heideregion. Zudem richtete Schulenburg für den MTV in den 70er und 80er Jahren mehrere Oster- und Sonnenwendfeuer aus. Darüber hinaus engagierte sich der Unermüdliche von 1979 bis 1994 im Tennisclub Blau-Weiss Salzhausen (ab 1990 im Vorstand) und ab 1995 in der Feuerwehr, wo er heute zu den Alterskameraden zählt.
"Meine ehrenamtlichen Aufgaben machen mir bis heute viel Spaß", sagte Helmut Schulenburg gegenüber dem WOCHENBLATT. "Ich bin dafür viel unterwegs, doch meine Frau Ilka hält mir mit viel Geduld immer den Rücken frei. Dafür bin ich ihr sehr dankbar", so der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder.