Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgerinitiative will Fahrradroute Buchholzer Bahn ins Rollen bringen

Macht sich für die Fahrradstrecke stark: BI-Vorsitzender Eckehardt Scheibler (Foto: ADFC Kreis Harburg)
ce. Buchholz/Lüneburg. Mit elf Gründungsmitgliedern ging jetzt die neue Bürgerinitiative (BI) "Landschaftsradweg Veloroute Buchholzer Bahn“ an den Start. In der BI haben sich die Arbeitsgemeinschaft von Initiator Eckehardt Scheibler aus Salzhausen sowie die ADFC-Kreisverbände Harburg und Lüneburg zusammengetan. Auf der Gründungsversammlung wurde beschlossen, einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein mit Sitz in Lüneburg ins Leben zu rufen, um den von den Beteiligten geforderten Landschaftsradweg von Buchholz nach Lüneburg zu realisieren. Dabei soll die noch vorhandene stillgelegte Bahntrasse der Aussiedlerbahn genutzt werden.
Zum Sprecher der BI wurde Eckehardt Scheibler gewählt, zur Stellvertreterin Karin Sager (Asendorf) und zur Schatzmeisterin Elke Hamann (Toppenstedt). Das Trio hofft auf eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung, um den Radweg als Highlight und Querverbindung in den Landkreisen Harburg und Lüneburg inklusive der Stadt Lüneburg herzurichten. "Radtourismus und Alltagsradverkehr sind wichtige Pfeiler für die nachhaltige Mobilität in der südlichen Metropolregion Hamburg und helfen uns beim Klimaschutz", betonen Eckehardt Scheibler und Karin Sager. "Alle umliegenden Bahnhöfe werden vom Metronom mit hervorragenden Fahrradwagen angefahren. Die Veloroute durch unsere Region würde sicher und autofrei viele Wege für Radfahrer in die Heide sowie zu den Gewerbegebieten Buchholz, Winsen und Lüneburg verkürzen."
- Infos zur Bürgerinitiative bei Karin Sager unter Tel. 04185 - 808959.