Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgerinitiativen haben Weichen gestellt für Beteiligung an "Dialogforum Schiene Nord"

ce. Landkreis. Die Weichen für die Beteiligung am "Dialogforum Schiene Nord", das am 13. Februar beginnt, stellten Vertreter von Bürgerinitiativen (BI) aus dem Landkreis Harburg und acht weiteren Kreisen in Niedersachsen kürzlich bei einem Treffen in Walsrode. Bei dem Dialog mit den Verkehrsministern von Bund und Land, Vertretern von Kommunen, der Bahn AG, Wirtschaft, Umweltverbänden und BIs geht es um die umstrittenen Schnelltrassen-Pläne in der Region (das WOCHENBLATT berichtete). 15 BI-Vertreter können am rund 80-köpfigen Gremium teilnehmen. Bis Ende des Jahres soll das Forum eine Vorzugstrasse unter den sechs Planungsalternativen finden oder zumindest eine Prioritätenliste anhand der von der Bahn zur Diskussion gestellten Schienentrassen erstellen.
Folgende Forderungen stellen die BIs an das Dialogforum:
- Erbringung eines nachvollziehbaren Nachweises für einen Bedarf an zusätzlichen Eisenbahnstrecken
- Bei Bedarf an zusätzlichem Zugverkehr soll der Grundsatz "Ausbau vor Neubau" gelten und ein optimaler Emissionsschutz an den Strecken errichtet werden
- Vor der Beurteilung der Planungsvarianten: Klärung der Frage, inwieweit die Verkehrsknotenpunkte Hamburg, Bremen und Hannover deutlich entlastet werden
- Finanzierung von unabhängigen und fachlich kompetenten Gutachtern aus Planungsmitteln
- Transparente Offenlegung der Kosten-Nutzen-Analyse und aller anderen das Trassenverfahren betreffenden Unterlagen im Dialogforum
- Verfahrensgrundsätze sollen vom Forum selbst bestimmt werden und die im Gremium erarbeiteten Ergebnisse für das Planungsverfahren verbindlich sein
Auf der Grundlage dieser Forderungen gehen die Vertreter der BIs nach eigener Aussage "mit der festen Absicht in das Dialogforum, eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu finden".
- Auch der von Brackel aus in der Region aktive, gemeinnützige Verein "Forum Pro Lebensqualität" nimmt am Dialogforum teil. Infos per E-Mail unter ulrike.mueller6@ewetel.net.