Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Ehrenamt war sein Lebensmittelpunkt

Helmut Backhaus (†72) (Foto: Feuerwehr)
thl. Scharmbeck. Seine Liebe gehörte der Familie, seine Leidenschaft der Feuerwehr: Ehrenstadtbrandmeister Helmut Backhaus ist jetzt im Alter von 72 Jahren verstorben. Groß ist der Kreis seiner Freunde und Weggefährten, die um ihn trauern.
In Berlin geboren und in Scharmbeck aufgewachsen, war Backhaus aus seinem Wahl-Heimatort nicht wegzudenken. Er absolvierte eine Ausbildung zum Maurer und war später bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand bei der Gemeinde Seevetal in leitender Position beschäftigt. In Scharmbeck engagierte sich Helmut Backhaus nicht nur seit 1963 in der Feuerwehr des Ortes, sondern war auch im Sportverein MTV Scharmbeck viele Jahre im Vorstand tätig. Weiterhin wirkte er im Sozialverband mit und brachte sich im Erntefestverein Scharmbeck ein. Auch die Dorfchronik, die 1997 erschien, hat Backhaus maßgeblich erstellt.
Verheiratet war er mit Ehefrau Magret, die ihn immer bei seinen vielen Ämtern unterstützte. Aus der Ehe gingen zwei Kinder und vier Enkelkinder hervor. 1986 wurde Helmut Backhaus zum Stadtbrandmeister gewählt. Dieses Amt führte er 16 Jahre aus. In dieser Zeit hat er die Feuerwehren der Stadt Winsen entscheidend geprägt und die Weichen für die Zukunft gestellt. Für diese Leistungen wurde er mit den höchsten Auszeichnungen auf deutscher Feuerwehrebene geehrt. Nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Feuerwehrdienst wurde er zum Ehrenstadtbrandmeister ernannt.
Darüber hinaus würdigte die Stadt Winsen das ehrenamtliche Engagement des Verstorbenen mit der Verleihung des Luhekiesels. Die Familie, der Ort Scharmbeck und die Feuerwehr prägten das Leben des Mannes, der seit einem halben Jahrhundert Mitglied in zahlreichen Vereinen des Ortes war. Die letzten Lebensjahre von Helmut Backhaus waren gezeichnet von schwerer Krankheit. Seinen Tatendrang und Lebensmut hat er dabei nie verloren und seine Familie unterstützte ihn dabei.