Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das ist alles nur halbherzig"

Die Tempo 30-Zone ist gut ausgeschildert, ebenso die Vorfahrt-Berechtigung an der nächsten Einmündung
thl. Winsen. Nach langen Forderungen hat die Stadt Winsen in der Eckermannstraße mit Beginn des neuen Schuljahres eine Tempo 30-Zone eingerichtet (das WOCHENBLATT berichtete). Doch jetzt schimpfen Anwohner: "Das ist alles nur halbherzig, was hier gemacht wurde."
Grund für die Aufregung: Obwohl in der Straßenverkehrsordnung klar geregelt ist, dass an Einmündungen "rechts vor links" gelten muss, hat die Stadt die alten Verkehrszeichen "Vorfahrt an der nächsten Einmündung/Kreuzung" stehen lassen. Ein Vorgehen der Stadt, dass sich wie ein roter Faden durch mehrere Tempo 30-Zonen in Winsen zieht.
"Wir haben in diesem Fall eine Ausnahme gemacht, weil die Eckermannstraße von Radfahrern und vor allem von Schülern stark frequentiert wird", begründet Stadt-Sprecher Theodor Peters. "Deren Sicherheit wollen wir dadurch erhalten."