Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Debatte um Subventionen für Schafzüchter: Weiter Bezahlung für Flächenerhalt

Begrüßung des Besuchs aus Berlin (v. li.): Wendelin Schmücker, Svenja Stadler und Dr. Wilhelm Priesmeier und mit Wendelin Schmückers Vater Adolf (Foto: oh)
ce. Winsen. Subventionen für Schafzüchter standen im Mittelpunkt, als Dr. Wilhelm Priesmeier, in der SPD-Bundestagsfraktion Sprecher für Ernährung und Landwirtschaft, jetzt Wendelin Schmücker, Sprecher der Berufsschäfer Niedersachsens und der Bundesvereinigung Deutscher Landesschafzuchtverbände, auf dessen Hof in Winsen-Borstel besuchte. SPD-Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler hatte Priesmeier eingeladen. Schmücker forderte für Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe mit Schafen und Ziegen von der Produktionsmenge abhängige Direktzahlungen. Priesmeier verwies auf das Direktzahlungs-Gesetz, das zum 1. Januar 2015 in Kraft treten wird. Demnach sollen die Zahlungen weiter an die Bewirtschaftung und Pflege der Flächen statt an die Produktion gebunden sein.