Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deichschau zwischen Stelle und Hoopte: "Keine gravierenden Mängel"

Daumen hoch für die Deichsicherheit: Erster Kreisrat Rainer Rempe (li.) und Deichverbands-Vorsitzender Otto Sander in Hoopte
ce. Hoopte. "Der Deich ist sicher und weist keine gravierenden Mängel auf!" Dieses Fazit zogen Erster Kreisrat Rainer Rempe und Otto Sander, Vorsitzender des Deich- und Wasserverbandes "Vogtei Neuland", nach ihrer jüngsten Deichschau. Sie hatten die rund 10,5 Kilometer lange Strecke entlang des Elbdeiches vom Bereich Steller Chaussee/Achterdeich bis Hoopte inspiziert. Mit dabei waren weitere Vertreter des Deichverbandes, des Wasser- und Schifffahrtsverbandes, des Niedersächsischen Landesamtes für Wasser-, Küsten- und Naturschutz, der Polizei, der Bundeswehr, des Landkreises Harburg, der Gemeinde Stelle und der Stadt Winsen. "Ein paar Maulwurfslöcher in den Deichen müssen gestopft und einige bei der jüngsten Sanierung des Deckwerks übrig gebliebene Steine noch beseitigt werden. Aber das bekommen wir schnell hin", so Otto Sander.