Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Den Elchen auf der Spur

Passionierter Jäger und Buchautor: Gerhard Böttger (Foto: archiv/ce)

Gerhard Böttger brachte sein sechstes Buch über die Jagd heraus

ce. Winsen. Er ist seit gut 40 Jahren begeisterter Jäger und hat jetzt bereits das sechste Buch über seine Passion herausgebracht: In "Der Elchfährte nach" (ISBN: 978-3-7888-1710-7) hat Gerhard Böttger (65) aus dem Winsener Ortsteil Borstel Jagdgeschichten aufgeschrieben, die ihm selbst widerfahren sind und die er im Bekannten- und Freundeskreis gesammelt hat.
"Im Spätherbst war ich in Estland und Litauen den Elchen auf der Spur. Das Naturerlebnis und die Historie der Regionen haben mich dabei besonders beeindruckt", berichtet Gerhard Böttger. "Auch die Begegnung mit anderen Waidmännern und -frauen und gesellschaftliche Aspekte der Jagd machen für mich den Reiz dieses Themas aus", so der Autor. In seinem neuen Buch schildert er unter anderem auch Erlebnisse von Jägern aus Luhdorf und Sangenstedt.
Das Licht der Welt erblickte Gerhard Böttger im hessischen Korbach als Sohn eines Landwirtschafts-Berufsschullehrers. Nach Schule und Bundeswehr wollte Böttger Forstwirtschaft studieren, was aber daran scheiterte, dass er für ein erforderliches Praktikum keinen Platz bekam. Daher schlug er die Lehrer-Laufbahn ein. Bis zu seinem im vergangenen Jahr angetretenen Ruhestand unterrichtete er an der Realschule Winsen-Roydorf Biologie, Sport, Geschichte und Politik.
Böttger, der dem bundesweit aktiven Verein "Forum lebendige Jagdkultur" angehört, schreibt regelmäßig Artikel für Magazine und andere Veröffentlichungen über sein Hobby. Das nächste Buch ist bereits zur Hälfte fertig. "Darin wird neben der Jagd auch Historisches eine große Rolle spielen", kündigt er an.
In seiner Freizeit treibt der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder Leichtathletik-Sport beim MTV Borstel-Sangenstedt. Mit Erfolg: Gerade hat Gerhard Böttger zum 30. Mal sein goldenes Sportabzeichen gemacht.