Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Denkwürdiger Vorstandswechsel bei der DLRG

Übernimmt ab sofort den ersten Vorsitz beim DLRG-Winsen: Petra Menke löst den seit 1989 amtierenden Vorsitzenden Hans-Erich Maack ab

DLRG Winsen: Hans-Erich und Gudrun Maack verabschiedet/ Vorsitz übernimmt Petra Menke

bs. Winsen. Ein denkwürdiger Vorstandswechsel fand jetzt bei der DLRG Ortsgruppe Winsen statt.
Der seit 1989 im Amt aktive, erste Vorsitzende Hans-Erich Maack und seine Ehefrau Gudrun Maack als Geschäftsführerin, stellten sich für eine neue Amtsperiode nicht mehr zur Wahl. "Auch wenn es große Fußstapfen sind, ich versuche, die Lücke zu füllen", sagte dazu Petra Menke (50), die jetzt einstimmig auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag im Winsener Gasthaus "Hotel am Schloßplatz" von den rund 40 anwesenden Mitgliedern zu seiner Nachfolgerin gewählt wurde.
"Wir blicken insgesamt guter Dinge auf eine schöne Zeit zurück und ich möchte mich bei allen Helfern und Wegbegleitern dafür recht herzlich bedanken", so Maack, der zusammen mit seiner Ehefrau mit dem höchsten DLRG-Verdienstabzeichen "Gold mit Brillant", übergeben vom Bezirksleiter Nordheide, Eckhard Menzel, ausgezeichnet wurde.
Neben den Vorstandswahlen, bei denen u.a. Matthias Brünicke als zweiter Vorsitzender und die Technischen Leiter Jan Brinckmann und Chrissy Giese sowie Nicole Brünicke als Schatzmeisterin in ihren Ämtern bestätigt wurden, standen außerdem die Jahresberichte auf dem Programm. Dabei prägten vor allem die Flüchtlingsarbeit des DLRG, die verschiedenen Einsätze und zahlreiche Lehrgänge, aber auch bürokratische Hürden das vergangene Jahr der Lebensrettungsgesellschaft. "Alles wird immer komplizierter. So gibt es immer mehr Auflagen, die unsere Arbeit erheblich erschweren. Daneben sollen dann beispielsweise Eintrittpreise in Schwimmbädern um 400 Prozent erhöht werden. Das ist einfach verrückt und macht uns Ehrenamtlichen das Leben unnötig schwer", sagte dazu der scheidende Vorsitzende Maack, der dennoch positiv in die Zukunft blickt. "Wir haben in den vergangenen Jahren viel gearbeitet, so dass wir finanziell gut aufgestellt sind. So können auf Antrag 50.000 Euro für Reparaturarbeiten für das DLRG Heim in Hoopte festgelegt werden", so Maack weiter.
Aktuell hat die Ortsgruppe 402 Mitglieder. Davon wurden bei der Versammlung 19 Helfer für ihre 10-jährige Mitgliedschaft und 10 für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Reinhard Grimm, Jörg Meyn und Mario Szymansky wurden mit einer Ehrennadel und Urkunde für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement geehrt, Hans-Hermann Lösch für 50 Jahre und Georg Klindworth und Traute Fuirer-Suck für ihren 65-jährigen Einsatz bei der Lebensrettungsgesellschaft.