Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Dorf-Geschichte erlebbar gemacht

Heimatvereins-Vorsitzender Reinhard Behr (Foto: archiv)
Heimatverein hat 18 neue Tafeln installiert

thl. Ashausen. "Ashausen hat eine vielschichtige, interessante Dorfgeschichte aufzuweisen. Diese ist aber Besuchern, Neubürgern und vor allem jüngeren Bewohnern nicht bewusst oder nur in Ansätzen bekannt", sagt Reinhard Behr, Vorsitzender des Heimatverein Ashausen. "Um dem abzuhelfen, stellten bereits 1994 Heino Eddelbüttel und Marion Luckow eine Chronik von Ashausen in zwei Bänden vor, die leider seit Längerem vergriffen ist." Eine Arbeitsgruppe des Heimatvereins habe deshalb bereits im September 2016 beschlossen, die Dorfgeschichte auf eine andere Art und Weise wieder erlebbar zu machen.
Nach zahlreichen Sitzungen der Arbeitsgruppe, Recherchen in Museen und Archiven, Diskussionen und immer wieder Korrekturen ist es nun soweit: Am Holtorfsloher Weg 13 vor dem Schützenhaus wird beispielhaft eine Tafel zur Geschichte von Ashausen vorgestellt. Und zwar am Samstag, 27. Januar, um 14 Uhr.
"18 weitere Informationstafeln werden bis zum Eröffnungstermin an den jeweiligen Orten installiert sein. Andere werden in absehbarer Zeit folgen, um schließlich im gesamten Ortsbereich von der Postbrücke bis zum Bahnhof die Dorfgeschichte lebendig werden zu lassen", verspricht Behr.
Zur Eröffnung der Aktion lädt der Heimatverein seine Mitglieder und alle interessierten Bürger, alle Vereine sowie Vertreter der Institutionen, die uns bei der Arbeit unterstützt haben, herzlich ein. Behr: "Für einen kleinen Umtrunk ist gesorgt. Bei nassem Wetter sind wir Gast im Schützenhaus, wo die weiteren 18 Tafeln in Kopie vorgestellt werden."