Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DRK informierte Senioren Union und Frauen Union Winsen über Umgang mit Defibrillator

Nach dem Vortrag (v. li.): Helga Quast, Christine Reifschläger, Burghard Quast, Anja Trominske, Andreas Klask und Monika Dymel (Foto: Senioren Union Winsen)
ce. Winsen. Eine Einweisung in die einfache Handhabung eines Defibrillators gab jetzt Andreas Klask vom DRK den Mitgliedern der Senioren Union und der Frauen Union Winsen auf deren Einladung. Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmern Klasks Beantwortung von Fragen wie "Was ist zu tun, wenn plötzlich jemand umkippt und nicht mehr atmet?". Der Experte der Rotkreuzler betonte, man solle nicht in Panik geraten, bei dem Bewusstlosen mit der Herzmassage beginnen, einen weiteren Anwesenden bitten, 112 zu wählen und den Notarzt zu rufen. Anschließend komme der Defibrillator zum Einsatz, der möglichst schnell erreichbar sein sollte.
Mit seinen Ausführungen konnte Andreas Klask den Zuhörern die Angst vor der Nutzung des Leben rettenden Gerätes nehmen. Dafür bedankten sich Monika Dymel, Helga Quast und Burghard Quast vom Vorstand der Senioren Union sowie Christine Reifschläger und Anja Trominske vom Vorstand des Frauen Union.
In der Stadt Winsen befinden sich derzeit 20 Standorte, an denen Defibrillatoren angebracht sind. Auf Antrag der CDU und mit Unterstützung der Frauen Union und der Senioren Union werden nun weitere elf Defibrillatoren angeschaft. Die Kosten für einen Defibrillator liegen bei 1.200 Euro.
- Infos zu den Defibrillator-Standorten unter http://www.AED-Kataster.net.