Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Du hast die Musikschule geprägt"

Bei der Verabschiedung (v. li.): Stephan Bausch, Michael Nix, Jörg Busch, Kurt Schwerdtfeger, Christiane Dräger-Meier, André Bock und Rainer Rempe (Foto: thl)

Christiane Dräger-Meier wurde nach 33 Jahren als Leiterin mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet

thl. Winsen. "Ich weiß, du stehst nicht gerne im Mittelpunkt. Aber heute muss es mal sein. Das wird auch durch die große Zahl der Ehrengäste hier bestätigt", sagte Jörg Busch, Vorstandsvorsitzender der Musikschule Winsen, als jetzt die langjährige Leiterin Christiane Dräger-Meier in den Ruhestand verabschiedet wurde.
Insgesamt 33 Jahre hatte Dräger-Meier die Leitung inne. "In dieser Zeit hast du die Musikschule geprägt und zu dem gemacht, was sie heute ist", so Busch weiter. Und er erzählte, er habe vor vielen Jahren bei Christiane Dräger-Meier Klavierunterricht genommen. Und auch seine Söhne hätten später Klavier gelernt.
"Musik kann Menschen berühren, bewegen und begeistern", sagte Landrat Rainer Rempe in seinem Grußwort. Das habe Dräger-Meier schon früh erkannt und sich bereits als Kind für Musik und Ballett interessiert. Später habe sie ihre Liebe zur Musik zum Beruf gemacht. "Sie haben mit Ihrem Engagement und Erfahrungsschatz ganz maßgeblich an der Persönlichkeitsbildung vieler, gerade auch jüngerer Menschen mitgewirkt", so der Landrat. "Ein Einsatz, den man gar nicht genug wertschätzen kann." Rempe freute sich, dass Christiane Dräger-Meier der Musikschule weiterhin eng verbunden bleibt, denn sie wird auch weiterhin noch unterrichten (das WOCHENBLATT berichtete).
Winsens Vize-Bürgermeister André Bock (CDU) lobte die Hartnäckigkeit Dräger-Meiers, wenn es darum ging, Unterstützung für die Musikschule einzufordern. Zudem habe die Musikschule das kulturelle Leben in der Luhestadt enorm bereichert.
Als "starke Persönlichkeit mit fundiertem Wissen und Kreativität" bezeichnete Stephan Bausch, Präsident des Lions Clubs, die scheidende Musikschulleiterin. Und Kurt Schwerdtfeger, Superintendent i.R., erinnerte daran, dass während seiner Präsidentschaft im Rotary-Club die Zusammenarbeit mit der Musikschule besiegelt wurde.
Ein Abschiedsgeschenk hatten auch die Lehrer der Einrichtung für ihre "ehemalige Chefin" vorbereitet. Zur Musik des Abba-Hits "Thank you for the Music" sangen sie das selbstgetextete Lied "Danke Christiane".
Christiane Dräger-Meier war gerührt von den Beiträgen. Sie ließ ihren Anfang in der Einrichtung noch einmal Revue passieren. "Christoph Rödiger fragte mich beim Einstellungsgespräch, ob ich mir auch die Leitung zutrauen würde." Ohne zu wissen, was sie erwartet, habe sie zugesagt. "Ich war schon erstaunt, als ich bemerkte, dass sich der Aufsichtsrat bei seinen Sitzungen mit Frauenkleidung beschäftigt. Auf dem Zettel stand nämlich Top 1, Top 2 usw.", flachste sie. Später habe sie dann gelernt, dass es sich dabei um die Abkürzung für Tagesordnungspunkt handelte.
Ihrem Nachfolger Michael Nix wünschte Dräger-Meier viel Erfolg. "Als große Aufgabe sehe ich die Integration der Musikschule in die Ganztagsschulen."