Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Egon's" war beim Rapfestival Hip-Hop-Hochburg

In einer Auftrittspause: Einige Festivalmusiker und die Veranstalter freuen sich über den Erfolg (Foto: oh)
ce. Winsen. Über 150 begeisterte Hip-Hop-Fans erlebten jetzt die siebte Auflage des Winsener "WinJam"-Rapfestivals im Jugendzentrum "Egon's". Bei der fast siebenstündigen Show wurden jede Menge Highlights geboten. Auf der Bühne heizten als Gruppen und Solokünstler ein: "Tastic", "IMZ", "Michi Impossible" (war schon bei der "WinJam"-Premiere 2008 dabei), "Die Mitte des Nordens", "Dark Soulja", "Shliiwa, Bugen und Luke" mit Rapperin "Antifuchs", "Soundsystem At Work", "Mr. Schnabel", "Sleepwalker" und "Laas Unltd.", für den sogar ein Filmteam angereist war.
Organisiert wurde das Festival von Pia Schraps, Philipp Schilling, Björn Esperling und Jan Paulsen. "Es herrschte eine wahnsinnig tolle Atmosphäre. Alle Künstler - egal, wie bekannt - freuten sich über ein verhältnismäßig großes Publikum, das über den gesamten Abend gut mitgeganen ist", zogen die Ausrichter eine positive Bilanz. "'WinJam' ist inzwischen ein Familientreffen im Norden."
Ein Teil der Einnahmen soll für einen karitativen Zweck gespendet werden. Für die Unterstützung bedanken sich die Festivalveranstalter auf diesem Weg bei der Jugendpflege der Stadt Winsen, den "Egon's"-Mitarbeitern und bei allen Sponsoren.