Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eindrucksvoller Zeitzeugen-Bericht

thl. Winsen. Seine markanten Erlebnisse aus DDR-Zeiten schilderte der langjährige Jugenddiakon Albrecht Kaul kürzlich eindrucksvoll im Rahmen des Männer-Frühstücks des Kirchenkreises Winsen in Winsen. Rund 60 Teilnehmer erfuhren, dass Kaul bereits als Schüler Gewalt erfahren musste. "Eines Tgaes forderte die Lehrerin diejenigen Schüler auf Aufstehen auf, die noch immer an dem überholten Christusglauben festhielten", so Kaul. Als er zusammen mit noch zwei Mitschülern aufgestanden sei, habe die Lehrerin die anderen Jungen und Mädchen aufgefordert, das Trio auszulachen.
Albrecht Kaul berichtete auch über die fiesen Methoden der Stasi. "Ein Kraftfahrer, der bei Rot über eine Ampel gefahren war, wurde vor die Wahl gestellt: Entweder seinen Führerschein abgeben oder bei seinen Kontakten mit anderen Fernfahrern, auch aus dem Westen, das Gehörte aufschreiben und mitteilen.
Anschließend präsentierte Kaul noch Auszüge und Kopien seiner Stasi-Akte, die die Teilnehmer einsehen durften.
Das Männer-Frühstück findet am 8. März in der Brasserie am Schloss in Winsen statt.