Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Eine große Erleichterung": Auch durch Spenden finanzierter Treppenlift in Musikschule Winsen wurde eingeweiht

Bei der Inbetriebnahme des Treppenliftes: Nutzer Thomas Löffler und Musikschul-Leiterin Christiane Dräger-Meier
ce. Winsen. Große Freude in der Musikschule Winsen: Die vor einem Jahr gestartete Spendensammel-Aktion zur Anschaffung und Installation eines Treppenliftes war erfolgreich. Die erforderlichen gut 18.600 Euro kamen zusammen, so dass der Lift jetzt in Betrieb genommen werden konnte.
"Ich freue mich sehr, dass die gehbehinderten Kursusteilnehmer und Besucher ab sofort mühelos auch in die oberen Räume unserer Einrichtung gelangen können. Ich bedanke mich herzlich bei allen Unterstützern, die dies möglich gemacht haben", sagt Schulleiterin Christiane Dräger-Meier.
An Eigenmitteln steuerte die Schule 5.750 Euro bei - inklusive einer großzügigen Erbschaft von 3.000 Euro. Die Finanzierung des restlichen Betrages erfolgte durch die Aktion Mensch (5.000 Euro), die Winsener "Milde Stiftung St. Georg" (2.400 Euro), der Lions Club der Luhestadt (1.500 Euro), die örtliche Bürgerstiftung (1.000 Euro) und durch Spenden (2.964 Euro).
Wer den Treppenplattenlift in der Musikschule nutzen will, kann sich an eine Lehrkraft im Erdgeschoss wenden, die ihm den Schlüssel aushändigt. Wer einen Behinderten-Ausweis besitzt, kann sich einen EU-genormten Schlüssel besorgen und damit ab Anfang nächsten Jahres einen Schlüsselkasten bedienen, der bis dahin in der Nähe des Liftes angebracht wird.
Von dem Lift profitieren nicht nur die Rollstuhlfahrer unter den Musikschülern oder die Behinderten der mit der Schule kooperierenden Winsener Lebenshilfe-Wohngruppe. "Auch für mich ist das eine große Erleichterung", sagt der im Rollstuhl sitzende Thomas Löffler aus Rottorf. "Ich kann meine fünfjährige Tochter Tamara jetzt bequem zur musikalischen Früherziehung im 1. Stock des Hauses bringen."