Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Eine gute Erinnerung mitgeben": NDR-Fernsehteam besuchte kreative Flüchtlingshilfe von Angela Stehr

Im Atelier: Angela Stehr (hi.) mit TV-Moderatorin Julia Westlake, einem Kameramann und Flüchtlingen (Foto: NDR)
ce. Tespe. Ihre kreative Arbeit mit Flüchtlingen, über die das WOCHENBLATT bereits mehrfach berichtete, konnte die freischaffende Künstlerin Angela Stehr aus Tespe jetzt einem großen Fernsehpublikum präsentieren. Sie hatte sich bei der Aktion "Wir bei Euch - Wünsch Dir Deinen NDR" gemeldet und einen Besuch der beliebten TV-Moderatorin Julia Westlake in der Elbmarsch gewonnen. Westlake und ihr Team drehten in Stehrs Ton-Werkstatt einen Beitrag für das "Kulturjournal" des Norddeutschen Fernsehens.
"Was für eine gute Idee!", war Julia Westlake sofort begeistert von der Aktion, die Angela Stehr gemeinsam mit ihrem Mann gestartet hat. Einheimische und Flüchtlinge kommen in Tespe zusammen, um Erlebtes und Ideen gemeinsam zu Kunstwerken zu verarbeiten. Diese werden in Stehrs Atelier ausgestellt.
"Ich war ein bisschen aufgeregt, als ich in Tespe ankam. Würde ich mich mit den Flüchtlingen verständigen können? Kann ich überhaupt töpfern? Tatsächlich war dann alles ganz einfach, mit Händen und Füßen haben wir uns unterhalten und über unsere Kunstwerke gelacht", erinnert sich Julia Westlake in ihrem Blog an den Besuch. "Das Motto des Tages war 'Tiere'. Ich entschied mich für eine Eule, andere haben Tiere aus ihrer Heimat geformt - und so hatten wir Bären, Schlangen, Elefanten, Nashörner und sogar einen Schmetterling."
Beeindruckt war Westlake, als einer der Flüchtlinge sagte: "Das gefährlichste Tier der Welt sitzt hier am Tisch. Der Mensch." Keiner der Flüchtlinge wisse - so Stehr, ob er in Deutschland bleiben könne oder "zurück in die Ungewissheit" müsse. "Ihnen wollen Angela Stehr und ihr Mann mit so viel Herz und Seele wenigstens einen guten Moment, eine gute Erinnerung mitgeben", bedankte sich die Moderattorin für das Engagement.