Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbmarsch-Kunst erobert Umland: Malerin Claudia Koopmann stellt in Hamburg aus

In ihrem Atelier: die Malerin Claudia Koopmann (Foto: Reinhard Scheiblich)
ce. Elbmarsch/Hamburg. Die Kreativität des Vereins "WIR - Kunst und Kultur in der Elbmarsch" ist auch über die Grenzen des Landkreises Harburg hinaus bestens bekannt. Jüngster Beweis dafür ist die Ausstellung mit dem Titel "Vom Wasser" von "WIR"-Mitglied Claudia Koopmann, die ab sofort noch bis 20. März im Haus im Park der Körberstiftung in Hamburg-Bergedorf (Gräpelweg 8) zu sehen ist. Die Künstlerin zeigt dort realitätsnahe Malerei, die im direkten oder im weitesten Sinne einen Bezug zum Wasser hat.
Claudia Koopmann ist am Niederrhein aufgewachsen, wo intensive Naturerlebnisse in ihrer Kindheit zu den prägendsten Eindrücken gehörten. Aber auch die bedrohliche Nähe einer Müllkippe, die zu verseuchtem Grundwasser führte und so die Familie zum Umzug zwang, beeinflusste die Motivwahl Koopmanns nachhaltig.
Eine solide künstlerische Ausbildung erhielt sie ab 2005 bei Jörn Wessel in der Tradition der Hamburger Impressionisten. Zudem bildete sich Claudia Koopmann in anderen Techniken und in der Theatermalerei bei Henning Sominka am Hamburger Thalia Theater weiter. 2011 bezog sie ein eigenes Atelier in Hamburg-Bergedorf und arbeitet seitdem freischaffend.
Auf einer Gemeinschaftsausstellung begegnete die Malerin Reinhard Scheiblich, Fotograf der deutschen Leuchtturm-Briefmarken. Er ermunterte Claudia Koopmann, auch ihre Fotos auszustellen, von denen eine Auswahl nun ebenfalls im Bergedorfer Haus im Park zu sehen ist.