Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erster Spatenstich für Windpark bei Winsen

Beim ersten Spatenstich (v. li.): Michael Peters, Thomas-Tim Sävecke, Mathias Eick und Jürgen Blume
ce. Winsen. Umweltfreundlicher und bezahlbarer Strom aus der Region für die Region – dafür stehen die kommunalen Versorger Stadtwerke Winsen und Hamburg Energie. Mit einem gemeinsamen Windpark zwischen den Winsener Ortsteilen Scharmbeck und Roydorf wollen beide Unternehmen ihre Eigenerzeugung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern kräftig ausbauen. Den Spatenstich für das 23 Megawatt große Gemeinschaftsprojekt vollzogen am Donnerstag Mathias Eik, Geschäftsführer der Stadtwerke, deren Teamleiter Erzeugung und Projekte, Jürgen Blume, Thomas-Tim Sävecke, Leiter Produktion und Contracting bei Hamburg Energie, sowie dessen Mitarbeiter Michael Peters.
Insgesamt entstehen auf dem Gelände bis Ende des Jahres sieben Windkrafträder. Bei einer Nabenhöhe von 134 Meter werden sie jeweils 3,3 Megawatt Leistung liefern. Damit können sie jährlich knapp 57 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen, was dem Durchschnittsverbrauch rund 22.000 Haushalten entspricht.
Nachdem zwischen März und Mai bereits vorbereitende Wegearbeiten durchgeführt worden sind, beginnt ab nächster Woche der Fundamentbau. Der anschließende Turmbau ist ab Ende Juli geplant, die Inbetriebnahme wird voraussichtlich im Januar 2018 erfolgen. Die Windernergieanlagen werden vom Hersteller Nordex /Acciona Windpower geliefert.
Realisiert wird der Windpark durch eine eigens gegründete gemeinsame Projektgesellschaft, die „Windpark Winsen (Luhe) GmbH & Co. KG“. Die Gesellschaft gehört anteilig zu je 50 Prozent den Stadtwerken Winsen und Hamburg Energie und wird den Windpark für über 20 Jahre betreiben.
„Durch die Zusammenarbeit konnten hohe Synergien in Bezug auf die regionale Verankerung und das Know-How im Bereich der überregionalen Projektentwicklung erzielt werden“, freut sich Thomas-Tim Sävecke über die Kooperation.
„Nach einer mehrjährigen eigenständigen Projektentwicklung erfolgt nun der Spatenstich zu einem der größten Projekte im Rahmen der Energiewende im Landkreis Harburg", so Mathias Eik. "Der Windpark Winsen erbringt zukünftig erhebliche Wertschöpfung vor Ort und das unter der Regie zweier kommunaler Energieversorger aus der Metropolregion."