Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erster Spatenstich im Gewerbegebiet Tangendorf in 2020?

Hier soll das Gewerbegebiet entstehen: das Areal am Ortsausgang von Tangendorf in Richtung Thieshope
Planungen laufen schon seit über 20 Jahren ce. Tangendorf. Bereits seit über 20 Jahren laufen die Planungen für das Gewerbegebiet in Tangendorf, die aus den verschiedensten Gründen immer wieder ins Stocken gerieten (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Nun sieht es so aus, dass die scheinbar unendliche Geschichte doch noch zu einem guten Abschluss kommt. "Wenn alles läuft, wie wir es uns erhöffen, könnte in zwei Jahren die Baugenehmigung erteilt werden", erklärte jetzt Heinrich Nottorf, Bürgermeister der Gemeinde Toppenstedt und des Ortsteils Tangendorf, auf WOCHENBLATT-Anfrage.
"Die aktuellen Planfeststellungsunterlagen sind fast fertig erstellt, und die Frage der Oberflächenentwässerung wird gerade geklärt", sagt Nottorf zum Stand der Dinge. Angedacht seien ein Regenrückhaltebecken direkt im Gewerbegebiet und eines an der angrenzenden L215. Die Umsetzung müsse mit der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Harburg abgestimmt werden. Das Planfeststellungsverfahren beginnt laut Nottorf voraussichtlich in der zweiten Hälfte dieses Jahres. Dann müsse noch der Bebauungsplan der Gemeinde entsprechend angepasst werden. "Das wird insgesamt etwa ein Jahr dauern, so dass in 2020 im Gewergebegebiet der erste Spatenstich erfolgen könnte", zeigt sich der Bürgermeister zuversichtlich.
"Das Gebiet ist im Regionalen Raumordnungsprogramm als Logistikfläche ausgewiesen, und es gibt einige Interessenten für eine Ansiedlung bei uns", freut sich Heinrich Nottorf. "Wir möchten auf dem Gewerbeareal so viele Arbeitsplätze wie möglich schaffen und die Zahl der Pendler dadurch gerne reduzieren."