Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fachmesse für Energieeinsparungen

Stellten die Messe vor (v. li.): Rainer Heinzel, Elektro-Obermeister Michael Panten, Bürgermeister André Wiese, Dr. Christoph Schmidt-Eriksen, Klimaschutzmanagerin Agnieszka Paschek, Landrat Rainer Rempe, Kreishandwerkskammer-Chef Andreas Baier und Klimaschutzmanager Oliver Waltenrath
thl. Winsen. Premiere in der Luhestadt: Am 4. und 5. Juni findet rund um die Winsener Stadthalle erstmalig die "Energie-Spar-Messe Harburger Land" statt. Sie ist Teil einer Ausstellungsreihe "Niedersachsen spart Energie" des Landes Niedersachsen und soll künftig alle zwei Jahre stattfinden. Die Messe richtet sich vornehmlich an private und gewerbliche Haus- und Gebäudeeigentümer, deren Objekte älter als 30 Jahre sind.
"Wir wollen mit der Messe die privaten Eigentümer zur Sanierung ihrer Immobilien motivieren", sagte Dr. Christoph Schmidt-Eriksen, Ministerialrat des Umweltministeriums, als die Veranstaltung jetzt im Winsener Rathaus vorgestellt wurde. "Denn bei diesen Gebäuden gibt es ein großes Energie-Einsparpotenzial, weil etwa 40 Prozent des gesamten Verbrauchs auf Wärme entfallen."
Auf der Messe, die von Umweltminister Stefan Wenzel eröffnet werden soll, werden sich Hersteller aus dem ganzen Bundesgebiet sowie Handwerker aus der Region präsentieren. Alle Themenbereiche werden abgedeckt, hieß es. Egal ob Öl- oder Gasheizungen, erneuerbare Energien oder gar eigene Energieerzeugung. Rund 80 Aussteller sind das Ziel von Organisator Rainer Heinzel, Geschäftsführer der Firma "ProFair". Knapp die Hälfte hätten schon zugesagt. Zudem rechnet Heinzel mit etwa 3.000 bis 4.000 Besucher an den beiden Messetagen.