Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Familienvater gab den Anstoß

Bei der Einweihung der Vogelnestschaukel: Initiator Thorsten Weselmann (li.), Ortsvorsteherin Andrea Röhrs (Mi.) und Bürgermeister André Wiese (hinten re.) (Foto: Foto: oh)
ce. Winsen. Eine große Vogelnestschaukel wurde kürzlich jetzt auf dem öffentlichen Spielplatz in Sangenstedt errichtet und im Beisein der Ortsvorsteherin Andrea Röhrs und des Bürgermeisters André Wiese von zahlreichen Kindern aus dem Ort in Betrieb genommen. Als Vater und Einwohner von Sangenstedt hatte Thorsten Weselmann den Vorschlag einer Attraktivierung des Spielplatzes über die Ortsvorsteherin bei der Stadt eingebracht. „Diese Idee haben wir aufgegriffen und mit dem neuen Spielgerät in die Tat umgesetzt“, erklärte der André Wiese, der
zur Freude aller anwesenden Kinder einige Süßigkeiten mitgebracht hatte.
Die Stadt lässt sich ihre öffentlichen Spielplätze, von denen es derzeit insgesamt 56 im gesamten Stadtgebiet gibt, einiges kosten. Neben dem Aufwand für die Anlage neuer Spielplätze in Wohngebieten, der - abhängig von Größe und Ausstattung - über 50.000 Euro liegen kann, fallen pro Jahr 40.000 Euro für Wartung und Instandsetzung sowie 57.000 Euro für Ersatz- und Zusatzanschaffungen an. Aus dem letztgenannten Topf, dessen Volumen mit dem diesjährigen Haushalt um 27.000 Euro erhöht wurde, wurde auch die Vogelnestschaukel in Sangenstedt finanziert.
„Wir wollen die Spielplätze nicht nur instandsetzen und sicher machen, sondern sie auch immer wieder aufwerten und verbessern. Nur dann werden sie auch genutzt und können ihre wichtige Funktion für die Entwicklung von Kindern erfüllen“, hob der Bürgermeister hervor.
Gemeinsam mit den Ortsvorstehern hat sich jetzt das Familienbüro der Stadt daran gemacht, eine erweiterte Bestandsaufnahme aller Spielplätze zu erstellen und den Verbesserungsbedarf für jeden öffentlichen Spielplatz zu ermitteln. Gerne können Bürger dieses Anliegen durch Ideen und Anregungen unterstützen und sich an das
Familienbüro wenden (Tel. 04171 657-114/-124 und E-Mail familienbuero@stadtwinsen.de).
Auch in anderer Hinsicht ist die Stadt für jedes Engagement aus der Bevölkerung in Bezug auf die öffentlichen Spielplätze dankbar. „Wir können nicht ständig auf allen
Spielplätzen präsent sein und haben das Benutzerverhalten bei Weitem nicht so gut im Blick wie die unmittelbaren Anlieger", räumte André Wiese ein. "Deshalb habe ich mich auch sehr über den Vorschlag für eine veränderte Ausstattung des Sangenstedter Spielplatzes von Herrn Weselmann gefreut.“