Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fantasievolles Spektakel - Hörsten feierte Faslam

Gute Stimmung herrschte beim Hörstener Faslam

thl. Hörsten. Traditionell ging es nach Aschermittwoch noch einmal hoch her in Hörsten, denn der neugegründete Faslamsclub hatte zum Höhepunkt der fünften Jahreszeit eingeladen.
Zahlreiche Zuschauer säumten die Straßen, um das bunte Spektakel mit fantasievoll geschmückten Festwagen und der Mega-Stimmung mitzuerleben. "Wir kennen Orte, an denen dich niemand findet", so die "Drohung" der Dorfjugend an alle, die sich mit ihr anlegen wollen. "G20 war ein Flop, gewonnen hat der Schwarze Mob" blickte eine Wagenbaugruppe auf die Ereignisse im vergangenen Jahr in Hamburg zurück. Eine Fußgruppe warb für die Legalisierung von Cannabis und eine Wagenbaugruppe war sicher: "Save our Schnaps - Faslam gerettet". Auch der Weihnachtsmann war mit von der Partie und bescherte die kleinen Zuschauer. "Wir machen nicht, was wir sollen. Wir feiern X-Mas, wann wir wollen", so das Motto der Gruppe, während die Mitglieder der Deichkönig-Feuerwehr um neue Mitglieder warb. Unterstützung bekamen sie dabei von DJ Jürgen Brosda, der den Zuschauer musikalisch einheizte.
Abends wurde dann im Dörpshus bis spät in die Nacht der Lumpenball gefeiert, ehe das Faslamsfest am Sonntag mit dem traditionellen Eieressen ausklang.

Zwei Verletzte bei Schlägerei

Leider gab es beim Festumzug am Samstag einen unschönen Zwischenfall in Form von Streitigkeiten von mehreren alkoholisierten jungen Erwachsenen, die in einer handfesten Schlägerei und schließlich für zwei Kontrahenten (ein Mann und eine Frau, beide 22) im Krankenhaus endeten. Die Situation konnte vor Ort durch die alarmierte Polizei beruhigt werden. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.