Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehren Pattensen und Winsen probten den Ernstfall

An der "Einsatzstelle" in der Straße Osterberg in Pattensen: die Feuerwehren bei ihrer Übung (Foto: Burkhard Giese)
ce. Pattensen. Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen: Ein Wagen ist in der Böschung gelandet, ein zweiter seitlich mit dem Dach gegen einen Baum geprallt und ein Lkw gegen einen zweiten Baum gefahren. Das war jetzt die Ausgangslage einer gemeinsamen Übung der Feuerwehren Winsen und Pattensen in dem Winsener Ortsteil.
Zuerst versuchten die Retter, mit einfachen Mitteln den auf der Seite liegenden Wagen zu stabilisieren. Nachdem dieses gelungen war, ging es an die Befreiiung der eingeklemmten Person. Mit schwerem hydraulischem Gerät wurde der Heckbereich des Wagens, der in der Böschung stand, dort herausgeholt und anschließend die eingeklemmte Person mittels Rettungsbrett aus dem Fahrzeug gerettet. Beim zweiten Pkw erwies sich die Rettung als schwierig, da der Wagen sehr stark eingedrückt am Baum hing. Bevor mit den Maßnahmen begonnen werden konnte, musste der Pkw gesichert werden. Danach wurde das Dach mit dem hydraulischem Gerät eingeschnitten.
Bei dem Lastwagen mussten die Feuerwehrleute die LKW-Rettungsbühne aufbauen, danach konnten sie sicher auf der Bühne stehend mit dem Spreitzer die Fahrertür öffnen und heraustrennen. Zum Einsatz kamen auch hydraulische Rettungszylinder, um den im Fußraum des Lkw eingeklemmten Fahrer zu befreien.
Nach gut anderthalb Stunden endete die Übung, mit deren Ergebnissen alle Beteiligten sehr zufrieden waren. Ein besonderer Dank ging an Stefan Haik von der Feuerwehr Pattensen und Christian Dederke von der Winsener Wehr für die Ausarbeitung der Aktion. Auch in Zukunft wollen die Brandschützer ihre Zusammenarbeit mit weiteren Übungen verstärken, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.