Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fundtiere aus Winsen kommen künftig nach Stelle

Christian Riech bestätigte dem WOCHENBLATT die Information
thl. Winsen. Die Stadt Winsen bringt jetzt nach der Schließung des Tierheimes ihre Fundtiere zunächst bei der Tierärztin Dr. Tatjana Rusch in Stelle unter. Das bestätigt Verwaltungs-Vize Christian Riech dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Der Verwaltungsausschuss (VA) der Stadt soll die Unterbringung im Februar dauerhaft beschließen. Derzeit werde gerade ein Vertrag mit der Medizinerin ausgearbeitet, der dem Gremium ebenfalls vorgelegt werden soll.
"Frau Dr. Rusch, die auch eine Tierfarm betreibt, arbeitet bereits mit den Gemeinden Stelle und Seevetal zusammen. Dort hat man gute Erfahrungen mit ihr gemacht", so Riech. Zudem habe die Veterinärin neben ihrer Praxis in Stelle auch eine in Winsen. Auch Bürger hätten ab sofort die Möglichkeit, Fundtiere dort unterzubringen, so Riech weiter.
Was Riech so bewirbt, stößt bei Tierfreunden allerdings auf Skepsis und Ablehnung. Sie bemängeln, dass in die Praxis ein "muffiger Raum mit kleinen Boxen und kaum Tageslicht" sei.