Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Furioser Jubiläums-Ausklang: Blasorchester des 150-jährigen MTV Salzhausen begeistert 300 Besucher bei Adventskonzert

Begeisterte das Publikum: das MTV-Blasorchester unter der Leitung von Dirigentin Raphaela Backhaus-Olbrich
ce. Salzhausen. Einen besseren Ausklang seines 150-jährigen Jubiläums hätte sich der MTV Salzhausen nicht wünschen können: Mehr als 300 Besucher begeisterten das MTV-Blasorchester und dessen Nachwuchsformation "Yamba" ("Young and magic band") am Samstagabend beim traditionellen Adventskonzert im Schützenhaus. Der Erlös kam der Jugendarbeit des Orchesters und der Schützenkompanie zugute.
"Yamba" begrüßten die Gäste schon vor dem offiziellen Konzertbeginn mit einem abwechslungsreichen Melodienreigen, der vom weihnachtlichen Evergreen "Alle Jahre wieder" bis zum aktuellen Chart-Hit "Shut up and dance" reichte. Die von Nina Schulenburg und Lena Perrone dirigierten Musiker bewiesen dabei einmal mehr beeindruckend ihr Können. "Diese tolle Einstimmung hat gezeigt, wie wichtig eine gute Jugendarbeit ist", betonte Schützenoberst Dirk Hornbostel in seiner Begrüßung.
Beifallstürme erntete anschließend auch das "große" Orchester unter der musikalischen Leitung von Raphaela Backhaus-Olbrich - vom Einstieg mit einer getragen-schwungvollen Version von "Jingle Bells" über Pop-Perlen wie "Do they know it's christmas" und "The cream of Clapton" bis zur Marsch-Hommage an "Graf Zeppelin" und Posaunen-Grüßen von den "Happy trombones".
Apropos Posaunen: Bläserin Karin Harz aus Rosengarten wurde vom organisatorischen Orchesterleiter Hans Gellersen für zehnjährige Zugehörigkeit zur Formation ausgezeichnet.
Einmal mehr bewiesen die Orchestermitglieder auch Entertainer-Qualitäten. So trug Rainer Mestmacher heitere Texte des Journalisten Georg Ried vor, die ihm gleichzeitig Gelegenheit gaben, die einzelnen Abteilungen des Ensembles vorzustellen. Ein lustiges Video über die insgesamt neun Kinder, die seit Anfang 2015 von Salzhäuser Musikerinnen zur Welt gebracht wurden, zeigte zudem, dass die Besetzung von "Yamba 2030" schon in den Startlöchern steht.
Mit den Zugaben "Dreaming of a white christmas" und einem leicht angepoppten "Oh du Fröhliche" wurden die Zuschauer nach gut zwei Stunden auf den Heimweg geschickt. Und Raphaela Backhaus-Olbrich gab ihren Musikern ein verdientes großes Kompliment mit auf den Weg: "Ich bin stolz, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein!"