Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gemeinsames Bekenntnis von Winsener Religionsgemeinschaften zum Frieden - Bürger sind zur Unterzeichnung aufgerufen

Die Initiatoren der Aktion (v. li.): Adem Icöz, Pastor Markus Kalmbach, Denis Akzu, André Wiese, Muharrem Avci und Christian Berndt (Foto: Wilfried Staake)
ce. Winsen. Ein gemeinsames Bekenntnis zum Frieden haben haben jetzt in Winsen auf Einladung von Bürgermeister André Wiese Vertreter unterschiedlicher Religionsgemeinschaften unterschrieben. Mit dabei waren Adem Icöz und Muharrem Avci von der türkisch-islamischen Gemeinde, Pastor Markus Kalmbach (Kirchengemeinde St. Marien), Denis Akzu (alevitische Gemeinde) und Kirchenkreis-Superintendent Christian Berndt. André Wiese ist Schirmherr der Aktion. Am Samstag, 24. Januar, um 10.30 Uhr wird das Bekenntnis im Winsener Rathaus öffentlich und offiziell verlesen. Alle Winsener sind aufgerufen, ebenfalls dorthin zu kommen und das Bekenntnis zu unterschreiben. Die Erklärung liegt darüber hinaus ab Montag im Rathaus und an anderen Orten zum Unterzeichnen aus.
Hier der Friedensappell der Luhestädter im Wortlaut: "Wir leben in unserer Stadt in Gemeinschaft mit Menschen verschiedener Überzeugungen, Religionen und Glaubensrichtungen. Wir sind dankbar für die Grundrechte in der Bundesrepublik Deutschland, die allen Menschen eine freie Meinungsäußerung und Ausübung der Religion ermöglichen. Toleranz gegenüber Andersgläubigen und Andersdenkenden ist für uns selbstverständlich und die Grundlage für ein gutes Miteinander. Wir sind entsetzt darüber, dass Menschen Gewalt und Terror mit ihrem Glauben begründen. Wir trauern um die Menschen, die Opfer von Attentaten geworden sind und sind an der Seite derer, die aufgrund ihres Glaubens verfolgt werden. Hass und Gewalt sind nicht mit unseren Überzeugungen vereinbar. Frieden beginnt im Herzen. Frieden beginnt vor unserer eigenen Haustür. Darum setzen wir uns für ein friedliches Miteinander hier vor Ort, in Deutschland und in der Welt ein."