Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gemütliche Atmosphäre": Salzhäuser Weihnachtsmarkt lockte wieder Tausende begeisterte Besucher an

Wurden von den Besuchern freudig erwartet: der Weihnachtsmann und seine Engel
 
Beim Einläuten des Marktes (v. li.): Wolfgang Krause, Elisabeth Mestmacher und Hans-Uwe Weyer
ce. Salzhausen. Statt Glühwein wäre beinahe Caipirinha das angesagte Getränk auf dem 39. Salzhäuser Weihnachtsmarkt gewesen: Tausende begeisterte Besucher kamen bei strahlendem Sonnenschein, um die Attraktionen auf der Budenmeile rund um die Winsener Straße und die Schmiedestraße zu erleben.
Der Verkehrs- und Kulturverein (VKV) als Veranstalter präsentierte mit Unterstützung durch zahlreiche Helfer, Vereine und Organisationen ein breit gefächertes Programm. Dieses reichte von Kunsthandwerk-Ständen und der Ausstellung der Scheunenkünstler in der Dörpschün über Musik von den Heidjer-Oldies und einem Quintett des Salzhäuser MTV-Blasorchesters bis zu Gospelklängen und Andachten in der Kirche. Und natürlich durften auch die Auftritte des Weihnachtsmannes mit seinen Engeln nicht fehlen.
"Wir haben alle Hände voll zu tun und sind schon viel losgeworden", freuten sich Hannelore Petersen und Heidi Zeller. Sie gehörten zu den Aktiven, die Lose für die mit etwa 3.200 Preisen gespickte Weihnachtsmarkttombola des VKV verkauften. Der Erlös kommt dem Jugendferienprogramm 2017 der Samtgemeinde Salzhausen zugute.
Zu den Stammgästen beim bunten Markttreiben gehörten Marcus Deepe, Ehefrau Nicole und Tochter Laura aus Eyendorf. Sie genossen Fisch-Leckerbissen, Schokobananen und Schmalzkuchen. "Es ist eine gemütliche Atmosphäre mit vielfältigen Ständen, und man trifft hier viele Freunde und Bekannte", brachten die Deepes die Vorzüge des Marktes auf den Punkt.
Den Geschmack vieler Besucher trafen auch die Fußballer der SG Salzhausen-Garlstorf (SaGa), die an ihrem Stand Drinks mit zu ihrem Sport passenden Namen wie "Gelbe Karte" verkauften. "Alles, was wir einnehmen, fließt in die Reisekasse für unsere im nächsten Jahr wieder geplante Fahrt ins österreichische Neustift im Stubaital. Die Tour kostet etwa 6.000 Euro", verriet Kicker Steffen Vick.
Großer Jubel bei der Schülergenossenschaft "FairSalzen" des Gymnasiums: Rund 700 Euro nahmen die Jungen und Mädchen ein, als sie im Haus des Gastes im Rahmen des Weihnachtsmarktes Kekse und andere Leckerbissen verkauften. Die Gaumenfreuden hatten die Schüler unter anderem aus herkömmlichen Schokoladen gewonnen, die sie zuvor bei ihren Mitschülern gegen die "Gute Schokolade" aus fairem Handel eingetauscht hatten. Die Gymnasiasten beteiligten sich damit an einer Aktion der Fair-Trade-Initiative "Plant For The Planet", die sich weltweit für Umweltschutz, globale Gerechtigkeit und fairen Handel einsetzt. Der Erlös der Schoko-Aktion fließt in das Waisenhaus-Projekt Watotu-Wetu in Tansania. "Vom eingenommenen Geld müssen noch Ausgaben wie der Kauf der 'fairen' Schokolade gezahlt werden. Es wird aber dennoch ein ansehnlicher Betrag fürs Waisenhaus übrig bleiben", so Gymnasiallehrer Jens Peter, der bei der Aktion im Haus des Gastes vorbeischaute.
Eröffnet hatten den Weihnachtsmarkt Salzhausens neue Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher, VKV-Vorsitzender Hans-Uwe Weyer und Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Krause. Mestmacher bedankte sich bei allen Unterstützern und Sponsoren, die die Veranstaltung ermöglicht hatten. Ein besonderes Dankeschön richtete sie an die Jagdhornbläsergruppe aus Wulfsen, die den Markt-Auftakt seit rund 30 Jahren begleitet. "Das nenne ich Treue und Tradition", lobte die Bürgermeisterin das Engagement.