Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimat- und Museumverein Winsen blickt auf erfolgreiches Jahr 2016 zurück

Auf der Versammlung (v. li.): Vorsitzender Klaus Benndorf, Stellvertreterin Susanne Wenck, der neue Kassenwart Joachim Matz und dessen Vorgänger Gerhard Hemsen (Foto: HUM Winsen)

Haushaltsminus bereitet Kopfzerbrechen

ce. Winsen. Der Heimat- und Museumverein (HUM) Winsen ist vielfältig aktiv. Das wurde einmal mehr deutlich, als Vereinsvorsitzender Klaus Benndorf auf der jüngsten Mitgliederversammlung im Marstall seinen Jahresbericht vortrug.
Neben Vorträgen, Exkursionen, Aktionstagen, Stadtführungen und Marionettentheater hob Benndorf besonders die großen Sonderausstellungen hervor. Zu ihnen gehörten auch die Präsentation "Brautkleid schwarz-weiß", in der Hochzeitsmode von 1860 bis heute gezeigt wurde, und die Ausstellung "Wunderbares Erzgebirge", in der über 3.000 große und kleine Spielfiguren und kunsthandwerkliche Objekte zu sehen waren.
Zum zehnjährigen Jubiläum des Marstall-Museumsladens gab dessen Betreuerin Angelika Malchert eine Übersicht über die Produkte. Besonders gefragt ist der jährlich erscheinende historische Kalender des Museums. Auch der inzwischen ausverkaufte Winsen-Schirm mit Fotos der besonderen Gebäude der Stadt war ein Verkaufsschlager. Die Fachbücher mit Bezug zur Luhestadt, die der HUM herausgibt, finden ebenfalls großen Anklang. Neuerscheinungen in 2016 waren eine Anthologie über den Goethe-Freund Johann-Peter Eckermann, ein Buch über die Münzen zu Zeiten von Herzog Christian und der Katalog zur Brautmoden-Ausstellung.
Trotz aller Bemühungen um Ausgeglichenheit musste das HUM-Haushaltsjahr mit einem Minus von knapp 1.000 Euro abgeschlossen werden. Vor allem der Mindestlohn und die seit Jahren steigenden allgemeinen Kosten machen sich hier laut den Kassenprüfern bemerkbar. Von den Mitgliedern wurde angeregt, die Stadt um Erhöhung des Zuschusses zu bitten. Die auf der Versammlung anwesenden Ratsmitglieder sicherten zu, diese Bitte in den Haushaltsberatungen zu berücksichtigen.
Bei den Wahlen wurden Vize-Vorsitzende Susanne Wenck und Rainer Östlind als zweiter fachlicher Berater in ihren Ämtern bestätigt. Dem scheidenden Kassenprüfer Prof. Dr. Dieter Jung folgt Barbara Schlarmann. Heinke Lorenz bleibt für ein weiteres Jahr als Kassenprüferin im Amt. Der langjährige Kassenwart Gerhard Hemsen stellte sich nach 27 Jahren aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl. Als Anerkennung seines Engagements wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Zum Nachfolger von Hemsen wurde Joachim Matz einstimmig gewählt. Matz ist seit fast 30 Jahren bei der Volksbank Lüneburger Heide eG tätig und im Vorstand der Stiftung Genossenschaftliches Archiv in Hanstedt aktiv.