Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herbstgefahren im Straßenverkehr

thl. Winsen. Der Herbst hat erkennbar Einzug gehalten mit deutlich kühleren Temperaturen aber auch Nebel und anderen, typischen Herbstzeichen. Deswegen rät die Polizei jetzt zu besonderer Vorsicht.
- Wildwechsel sind nach wie vor typische Gefahren auf Landstraßen. Mit den kürzer werdenden Tagen ist das Wild morgens später und abends früher aktiv als im Frühjahr und in den Sommermonaten. Dämmerungszeiten (Morgen- wie Abenddämmerung) sind Wildwechselzeiten.
Bei plötzlich auftretenden Wildwechsel, niemals schnelle Lenkbewegungen vollziehen, da diese gerade bei ungünstigen Fahrbahnbedingungen, wie Nässe, unweigerlich zum unbeherrschbaren Ausbrechen des Fahrzeuges führen. Bei Wildwechsel gilt: Unter Beachtung des Nachfolgeverkehrs kontrolliert abbremsen, nicht ausweichen und das Lenkrad fest und gerade halten.
- Immer häufiger sind feuchte, schmierige Fahrbahnoberflächen, durch
Morgen- oder Abend-Tau anzutreffen und können, insbesondere für
Motorradfahrer, sehr gefährlich werden.
- Herbstzeit ist aber auch "Erntezeit". Derzeit läuft die Kartoffelernte auf Hochtouren und es schließen sich fast übergangslos die Mais- und danach die Rübenernte an, die bis in den Dezember hinein reicht.
Dabei sind gerade auf Landstraßen oft landwirtschaftliche Züge und Erntefahrzeuge unterwegs, die in aller Regel wesentlich langsamer fahren, häufig auch breiter und vor allem in der Dunkelheit oft schlecht zu erkennen sind. Insbesondere beim Verlassen der Ackerflächen, wenn sich die landwirtschaftlichen Fahrzeuge quer zur Fahrtrichtung des übrigen Verkehrs befinden, sind diese in der Dunkelheit schwer auszumachen.
- Auch das sogenannte "Bauernglatteis" zählt zu den typischen
Herbstgefahren. Gemeint sind erhebliche Fahrbahnverschmutzungen durch
Erd- oder Lehmklumpen, die sich beim Verlassen der Ackerflächen aus den grobstolligen Reifen der landwirtschaftlichen Fahrzeuge lösen und vor allem im Verbund mit Nässe zu einem gefährlich rutschigen Schmierfilm werden.
- Zudem muss bei den herbstlichen Winden und Stürmen, gerade bei Waldschneisen und Brücken, mit spürbarem Seitenwind gerechnet werden,
der schnell zu folgenschweren Fahrfehlern führen kann.