Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Hier wird doch gar nicht gebaut"

Kurz vor der Sperrung ist eine Fahrbahnverschwenkung eingerichtet worden
thl. Winsen. "Sollen wir hier verulkt werden? Hier wird doch gar nicht gebaut." Immer wieder melden sich Leser in der WOCHENBLATT-Redaktion und weisen kopfschüttelnd auf eine "merkwürdige" Situation auf der A39 hin. Dort sind seit rund drei Wochen zwischen Winsen-Ost und Handorf in beide Richtungen die Hauptfahrstreifen gesperrt. Doch Arbeiter sind dort nie zu sehen, heißt es.
Das WOCHENBLATT hakte bei der zuständigen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden nach und erfuhr: Die Sperrung ist im Bereich einer Brücke. Dort befinden sich mehrteilige Fahrbahnübergänge, die defekt sind. "In die Fahrbahn eingearbeiteter Stahl ist gebrochen und muss nun ausgetauscht werden", erklärt ein Sprecher der Behörde. Das Problem dabei: Die Teile sind über 30 Jahre alt und deshalb gibt es sie nicht mehr "von der Stange". "Die beauftragte Baufirma lässt die Ersatzteile extra per Hand anfertigen", so der Sprecher weiter. In etwa drei Wochen sollen die Bauarbeiten dort losgehen. Wie lange diese andauern werden, ist noch unklar. Klar ist dagegen, dass die Spuren bis dahin weiter gesperrt bleiben. "Denn bei Belastung können die defekten Teile aus der Fahrbahn herausschießen. Das wollen wir verhindern", so der Behördensprecher abschließend.